[Hörbuch Rezension] Vanitas - Schwarz wie Erde von Ursula Poznanski





Laufzeit: 11 Stunden 35 Minuten
Reihe: -
Preis: 19,50 €
ISBN: -
Originaltitel: -








Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in der Sprache der Blumen - denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie zu einem neuen Fall nach München ruft - und der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte...
Bild- und Textquelle: Argon Hörbuch





Ursula Poznanski ist eine meiner absoluten Lieblings-Autorinnen. Nachdem ich kürzlich die Kaspary-/Wenninger-Reihe zu Ende gehört hatte, kam ihr neuester Thriller "Vanitas - Schwarz wie Erde" genau richtig.

Das Buch spielt aus der Ich-Perspektive der Hauptprotagonistin. Das bietet erstaunlich viel Abwechslung und Spannung, vor allem auch durch tiefe Einblicke in ihr Seelenleben. Das bekommt man sonst selten zu lesen/hören. Am Anfang ist es etwas verworren, bis man begreift, was eigentlich los ist und um was es geht. Aber das macht es umso spannender! Die Geschichte nimmt ziemlich schnell Fahrt auf. Man rätselt mit, stellt eigene Theorien auf (die sich am Ende garantiert alle als falsch erweisen werden!) und wird durch die große Anzahl an Charakteren zu großer Aufmerksamkeit gezwungen. Ich hatte großen Spaß beim hören!

Wie gewohnt, verpackt Ursula Poznanski dieses Mal zwar keine neuartige technologische Errungenschaft oder einen aktuellen Trend in ihr Buch, stattdessen kommt eine altbewährte Technik zum Einsatz, die aber genauso eindrucksvoll angewendet wird. Mehr kann ich dazu nicht verraten, ohne zu spoilern.

Die Sprecher bei Hörbüchern sind immer ein eigenes Thema, ich habe mich schon durch so manches Buch durchgequält weil der Sprecher oder die Sprecherin einfach nicht gepasst habe. Aber hier liefert Luise Helm eine sehr gute Arbeit ab und ich würde mich freuen, mehr von ihr zu hören!




"Vanitas - Schwarz wie Erde" bietet Spannung von der ersten bis zur letzten Seite (oder Sekunde - im Fall des Hörbuchs), eine interessante und abwechslungsreiche Story mit vielen Charakteren, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Bis zuletzt führt Ursula Poznanski den Leser/Hörer aufs Glatteis und die Auflösung inkl. Cliffhanger machen Lust auf mehr!






Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    also ist das kein abgeschlossener Roman ..dieses Vanitas..oder?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karin,

    ich achte auch erst, dass das Buch ein Einzelband sein soll. Aber scheinbar ist es als Reihe geplant. Bei amazon ist es als Reihe deklariert und auch das Ende lässt eine Fortsetzung erwarten.

    LG Rainer

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Rainer,

    auf das Hörbuch bin ich auch schon sehr gespannt und werde es im Anschluss an mein jetziges hören. Du hast mich auf jeden Fall noch ein Stück neugieriger gemacht.

    Gruss Uwe

    AntwortenLöschen