[Rezension] Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen von J. K. Rowling






Verlag:
 Carlsen
Seiten: 304
Reihe: 2 / 5
Preis: 19,99 €
Übersetzung: Anja Hansen-Schmidt
ISBN: 978-3551557094
Originaltitel: Fantastic Beasts - The Crimes of Grindelwald






In »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« wurde der mächtige schwarze Magier Gellert Grindelwald mit Unterstützung des Magizoologen Newt Scamander gefasst. Doch jetzt gelingt Grindelwald die Flucht und er beginnt Anhänger um sich zu scharen. Sein wahres Ziel – die Herrschaft von reinblütigen Hexen und Zauberern über alle nichtmagischen Wesen – ist nur den wenigsten von ihnen bekannt.

Um diesen Plan zu durchkreuzen, wird Newt von Grindelwalds größtem Widersacher um Hilfe gebeten: Albus Dumbledore. Als Newt einwilligt, ahnt er noch nicht, welche Gefahren vor ihm liegen, denn die Kluft, die sich durch die magische Welt – selbst durch Familien und Freunde – zieht, wird immer tiefer.
Bild- und Textquelle: Carlsen





Der langhaarige, bärtige Grindelwald sitzt reglos da, durch einen Zauber an einen Stuhl gefesselt.




Der Einband von „Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen“ ist wieder wunderschön. In einem eleganten türkis macht es große Lust aufs lesen. Auch die Illustrationen sind wieder sehr detailliert und liebevoll gestaltet - schon allein deswegen lohnt sich das Buch meiner Meinung nach! Dieses Mal geht es nicht mehr so sehr um Newt und seine putzigen Tierwesen, sondern ein neuer Charakter rückt ins Licht des Geschehens: Grindelwald. Ich war sehr gespannt auf seine Geschichte. 

Newt muss man einfach mögen. Beim lesen hatte ich dabei immer Eddie Redmayne vor Augen, der in den Filmen ja Newt verkörpert (und das mehr als perfekt!). Dieses Mal stürzt er sich mit seinen Freunden in ein gewagteres Abenteuer und muss Grindelwald gegenübertreten.

So ganz ohne Tierwesen geht es aber natürlich nicht und ich finde es toll, wie auch wieder neue Arten ihren Auftritt hatten. Die Niffler durften auch nicht fehlen (ich liebe sie!), was mich sehr begeistert hat.

Jacob war wieder ein sehr lustiger Zeitgenosse, der das ganze Geschehen etwas auflockerte. Denn tatsächlich finde ich Teil zwei sehr viel düsterer, gefährlicher und trauriger als Teil 1. Wo im ersten Teil viel Zeit für die Tierwesen draufging, geht es hier schon viel actionreicher und gefährlicher zur Sache. Genau das hat mir aber nicht immer gefallen. Teilweise war es schon fast zu düster und dramatisch. Das Feeling und Lesegefühl ist ein ganz anderes als noch bei Teil eins. Übrigens ist auch dieses Buch wieder das Drehbuch, sodass man sich beim lesen etwas umstellen muss. Dies passiert aber sehr schnell und man ist mitten drin! Ich bin mir sicher, dass eingefleischte Harry Potter Fans ihren Spaß mit dem Werk haben werden, vor allem, da man auch auf altbekannte Charaktere trifft, die das ganze mit dem Harry Potter Universum verknüpfen. 







Alles in allem fand ich „Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen“ actionreich, rasant und spannend mit vielen ungeahnten Wendungen. An den ersten Teil kommt es aber für mich nicht im entferntesten hin. Sehr schade, aber ich bin sehr gespannt wie es mit Newt und seinen Freunden weiter geht!





  • Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Rezension)
  • Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen






Kommentare:

  1. Hallo liebe Micha,

    ich habe mir gerade den 1.Teil im Kino angeschaut und fand einfach nur toll gemacht...LG..Karin..

    AntwortenLöschen