[Rezension] Glacies - Gefangen im Eispalast von Sarah Stankewitz



Verlag: Books on Demand
Seiten: 416
Reihe: -
Preis: 3,99 €
ISBN: 978-3739237398
Originaltitel: -






*Ein Roman zum Träumen, Lieben, Weinen und Lachen*
Ein Mädchen. Ein Thron. Zwei Prinzen.
Eine alte Fehde zwischen den Königreichen Glacies und Perion sorgte dafür, dass die Götter in den bitteren Krieg eingreifen mussten. Seither ist in Glacies der ewige Winter eingekehrt, während Perion vom Feuer verschluckt wird. Als die Königin von Glacies sterbenskrank wird, muss eine neue Regierung an die Macht: Zur Wahl stehen die beiden Zwillingssöhne Alexander und Damian. Doch fehlt ihnen noch die Königin an ihrer Seite. Stella soll sich an einen der Prinzen binden und ihr Königreich retten. Aber was passiert, wenn sie sich ausgerechnet in den Prinzen verliebt, der den Thron zutiefst verabscheut?
Bild- und Textquelle: Sarah Stankewitz





Ich finde das Cover so märchenhaft schön und finde, dass es super zu der Geschichte passt und Lust darauf macht.





Einst lagen die Königreiche Glacies und Perion friedlich nebeneinander.




Weil die Königin von Glacies schwer krank ist, muss im Sinne des Königreiches schnell gehandelt werden und mindestens einer der Söhne verheiratet werden. Stella Delaurantis wird ausgelost und muss sich fortan als potenzielle Königin beweisen und sich zwischen den Zwillingsprinzen Alexander und Damian entscheiden. Nur so kann das Land gerettet werden. Doch Stellas Herz fühlt sich von beiden Männern angezogen und auch die Prinzen sind ihr scheinbar beide zugetan...

Stella ist das nette Mädchen von nebenan. Anfangs fand ich sie auch noch sympathisch aber irgendwann hat das Mädchen mich nur noch genervt. Ich konnte ihren Handlungen bzw. Gedankengängen nicht immer folgen oder sie verstehen. Immerhin wird es für sie nicht langweilig, denn sie muss einige Abenteuer überstehen, die sie mehr oder weniger gekonnt meistert. 

Die Zwillingsbrüder fand ich anfangs auch sehr interessant und die Idee hinter den beiden ist auch schön. Die beiden haben zwei unterschiedliche Charaktere, die den beiden eine eigenständige Individualität einhaucht.
Doch auch sie bleiben irgendwann in ihrer Entwicklung stecken und konnten mich nicht mehr von sich überzeugen. Viele Klischeehaften Szenen tun ihr übriges dazu.

Schon als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, wollte ich das Buch lesen. Der Klappentext machte mich noch neugieriger und so durfte es bei mir einziehen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen, sodass mir der schnelle Einstieg in die Geschichte gelang. Leider konnte diese nicht halten was der Klappentext verspricht. Ziemlich schnell fand ich die Geschehnisse gestellt und unrealistisch, ich konnte die Handlungen der Charaktere oft einfach nicht nachvollziehen und musste immer wieder den Kopf schütteln. Auch wirkliche Charakterentwicklungen konnte ich nicht sehen, was ich sehr schade fand. Viele Ideen hatten tolle Ansätze, wurden aber dann nicht weitergeführt. Das ganze wurde für mich irgendwann zu einem zähen Ereignis, aber fertig lesen wollte ich trotzdem, da ich abbrechen nicht mag und natürlich das Ende lesen wollte.





Alles in allem ist „Glacies – Gefangen im Eispalast“ ein märchenhaftes Abenteuer dem noch der große Feinschliff fehlt. Die Geschichte hat mir viele tolle und spannende Ansätze geboten, die mich dann aber nicht weiter überzeugen konnten und so das ganze nur zu einem langatmigen Abklatsch bekannter Geschichten gemacht hat. Und das finde ich sehr, sehr schade. Nur wer auf solche Prinzessinnengeschichten à la „Selection“ total steht und dabei den Kopf ausschalten kann, könnte mit diesem Werk seinen Spaß haben. =)




Kommentare:

  1. Hey Micha,

    na du machst mir meine Hoffnungen ja wirklich zu Grunde. Das Buch habe ich schon auf dem Kindle und das Cover lässt soooo viel tolles erwarten, aber jetzt weiß ich grad nicht ob ich das erwarten kann. ^^°

    Ich bin gespannt wie es mir gefallen wird, sobald es dran ist ,)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ruby,

      ich finde es auch so schade, weil ich mich so auf das Buch gefreut hab...

      Lg ♥
      Micha

      Löschen