[Rezension] Die Königin der Schatten - Verflucht von Erika Johansen



Verlag: Heyne
Seiten: 608
Reihe: 2 / 3
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3453315877
Originaltitel: The Invasion of the Tearling






Die Königin der Schatten hat den Thron bestiegen, doch kann sie ihr Reich vor dem Untergang bewahren?

Seit Kelsea Glynn ihr rechtmäßiges Erbe angetreten hat, ist in Tearling ein Zeitalter der Menschlichkeit und der Gerechtigkeit angebrochen. Doch mit der Roten Königin des Nachbarreiches Mortmesne hat sich Kelsea eine ebenso mächtige wie gefährliche Feindin gemacht: Unau altsam marschiert die gewaltige Mort-Armee auf die Grenzen Tearlings zu. Noch während Kelsea versucht, einen Krieg zu verhindern, den sie nicht gewinnen kann, kommt sie einem Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur – einem Geheimnis, das das Schicksal Tearlings für immer verändern wird . . .
Bild- und Textquelle: Heyne





Das Cover ist genauso düster wie der Inhalt und passt vom Design mit dem Schloss perfekt zu Band 1.





Die Morgendämmerung zog rasch auf an der Grenze zu Mortmesne. 




Teil 2 schließt direkt an den letzten Band an. Kelsea Glynn, die rechtmäßige Königin von Tearling, hat die rote Königin gegen sich aufgebracht und so kommt die Mort-Armee immer näher. Kelsea braucht mehr als nur eine gute Idee um ihr Reich zu schützen. Aber auch von innen heraus gibt es Schwierigkeiten, denen sich die junge Königin stellen muss. Immer an ihrer Seite ist der tapfere Chef ihrer Leibgarde, Mace Lazarus, der oftmals mit Tat und Rat zur Seite steht.

Ich mag Kelsea total gern. Sie ist für mich die einzig wahre Königin von Tearling, da sie eigentlich immer für ihr Volk entscheidet und selbstlos ist. Auch ihre Handlungen kann ich immer nachvollziehen. Sie ist einfach für diese Rolle vorgesehen und erzogen worden. Man merkt auch, wie sehr sie reifer geworden und an ihren Aufgaben, die teils schwer auf ihr lasten, gewachsen ist.

Immer an ihrer Seite ist Mace Lazarus, der Chef ihrer Leibgarde. Oftmals habe ich aber den Eindruck, dass an ihm ein König verloren gegangen ist, da er eine perfekte Menschenkenntnis besitzt und Kelsea so oft mit richtigen Entscheidungen zur Seite steht oder gar selbst alles so in die Wege leitet. Ich bin gespannt, wo sein Weg noch hinführt, denn ich finde, dass er kein unwichtiger Charakter ist.

Auch Lily konnte mich sehr beeindrucken und begeistern. Nachdem man die junge Frau kennen gelernt hat bzw. eine Ahnung davon bekommt, wer sie ist, hat mir ihre Geschichte fast noch mehr Spaß gemacht als Kelseas. Es war unglaublich spannend, Lily zu begleiten und herauszufinden, was sich hinter ihr verbirgt und wie sich ihr Leben letztlich mit dem von der Königin von Tearling verstrickt.

Erika Johansen ist auch mit dem zweiten Band ein Meisterwerk gelungen. Für mich sind ihre Bücher mit der Vielzahl an Charakteren und Handlungen gleichzusetzen mit Game of Thrones, nur mit einem Unterschied: es sterben nicht so viele. Trotzdem bleibt die Erzählung enorm düster und es fließt immer wieder Blut. Die Geschichte schreitet voran und bekommt noch einen neuen Handlungsstrang: die Vergangenheit. Am Anfang war ich etwas verwirrt, aber dann hat mich die Idee begeistert und ich habe Lilys Geschichte aufgesogen, so wie Kelsea es getan hat. Auch die Charaktere und Antagonisten haben mich komplett überzeugen können. Selbst die rote Königin konnte mich berühren. Auch ihr Charakter hat mehr Tiefe bekommen und ja, auch sie konnte ich am Ende etwas besser verstehen. Was natürlich nicht ihre Taten rechtfertigt. Ich bin so auf Band drei gespannt!






„Die Königin der Schatten – Verflucht“ ist ein absolut genialer Mittelband. Man darf sich auf keinen Fall von der Vielzahl der Seiten abschrecken lassen, denn es wird zu keiner Minute langweilig. Eher im Gegenteil! Ich wollte einfach nicht, dass das Buch sein Ende findet. Wer düstere Fantasygeschichten a la Game of Thrones liebt, der muss hier auf jeden Fall zugreifen! Ich liebe die Reihe!






  • Die Königin der Schatten (Zur Rezension)
  • Die Königin der Schatten - Verflucht
  • The Fate of the Tearling (Originaltitel, Erscheint am 29. November)




Kommentare:

  1. Hey Micha,

    ich kann dir hier nur voll und ganz zustimmen. Ein absolut grandioser Mittelband! Und meinetwegen hätten es ruhig noch 200 Seiten mehr sein können :-D

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Hey Micha,

    es ist ein wirklich guter Band, wobei ich dieses Mal einfach nicht so mit Kelsea zurecht gekommen bin. Aber gut. Ich bin sehr gespannt auf den letzten Teil. ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen