[Rezension] Die Erbin von Simona Ahrnstedt



Verlag: Egmont LYX
Seiten: 608
Reihe: 1 / 3
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3802599453
Originaltitel: En enda natt






Die Schwedin Natalia De la Grip ist eine der angesehensten Unternehmensberaterinnen Europas. Doch obwohl sie in die schwedische Oberschicht und eine Welt grenzenlosen Wohlstands hineingeboren wurde, musste sie sich diesen Erfolg hart erarbeiten. Ihr höchstes Ziel ist es, einen Platz im Aufsichtsrat des milliardenschweren Familienunternehmens Investum und somit auch endlich die Anerkennung ihres patriarchalischen Vaters zu gewinnen. Als Natalia aus heiterem Himmel von David Hammar – Schwedens jüngstem und erfolgreichstem Risikokapitalgeber – zum Lunch eingeladen wird, ist sie zwar misstrauisch, vor allem aber eins: neugierig. Sie lässt sich auf das Treffen ein und ist überrascht, wie überwältigend die Anziehungskraft zwischen ihr und David ist. Doch was sie nicht weiß: David hat noch eine Rechnung mit ihrer Familie offen. Und die letzte Schachfigur, die er bewegen muss, um diese zu begleichen, ist Natalia …
Bild- und Textquelle: Egmont LYX





Es ist einfach so traumhaft, dass ich es auch schon als Hintergrundbild verwende und es passt sehr schön zu der Geschichte!





David Hammar spähte durch die gewölbte Scheibe des Hubschraubers hinaus.




David kommt aus der Unterschicht und hat es aus eigenem Antrieb, mit Wissen und viel harter Arbeit als Chef eines Unternehmens bis ganz nach oben geschafft. Natalia hingehen ist als Tochter einer Adelsfamilie mit dem goldenen Löffel im Mund geboren, wie David sagen würde. Sie mag zwar Geld haben, kämpft daher aber umso mehr um Anerkennung und will beweisen, dass auch Frauen etwas drauf haben. Die beiden könnten also unterschiedlicher nicht sein und doch sind sie irgendwie gleich. Als sie sich begegnen, fühlen sie sich beide wie magisch voneinander angezogen - aber ihr Zusammensein steht unter einem ziemlich schlechten Stern...

Natalia ist eine sehr sympathische Protagonistin. Sie hat ziemlich viel Geld, arbeitet aber sehr hart um sich zu beweisen und es ihrem Vater recht zu machen der nichts von arbeitenden Frauen hält. Ansonsten mochte ich auch ihre ruhige und ausgeglichene Art sehr. 

David ist ein knallharter Typ mit einer riesigen Mauer und zig Geheimnissen um ihn herum. Lernt man ihn aber näher kennen, muss man ihn einfach mögen, denn er ist eigentlich sehr nett, einfühlsam und hat eine tolle Einstellung. Er ist nur wegen seiner harten Vergangenheit so geworden wie er ist. Deswegen ist es auch gut, dass Natalia und David sich treffen, denn die beiden tun sich einfach gut. 

Simona Ahrnstedts Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte wird von den vielen einzelnen Hauptcharakteren geschildert, gerade so wie es für die Handlung wichtig ist. Das hat mir sehr gut gefallen und kam auch der sehr komplexen Geschichte zugute. Das Setting, die Story spielt in Schweden, war mal etwas erfrischendes und anderes, denn die USA oder England hat man ja immer. Das hat mir äußerst gut gefallen. Auch die Charaktere waren toll ausgearbeitet und stimmig. Ebenso wie die komplexe Geschichte. Ich brauchte zwar einige Zeit bis ich reingefunden hatte, aber dann fand ich es richtig, richtig gut und das Buch ist es einfach wert durchzuhalten! Es ist einfach keine 0815 Story sondern wirklich spannend und gut durchdacht. Das Ende legt auch gleich den Grundstein für Band 2, in dem es dann um andere Protagonisten geht.





“Die Erbin” kann sich gekonnt von dem Einheitsbrei abheben. Der Anfang ist zwar etwas schleppend, aber wenn man dann einmal drin ist möchte man das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Ich kann es also allen empfehlen, die spannende  und nicht stereotypische Liebesgeschichten lieben!




  • Die Erbin
  • Ein einziges Geheimnis
  • Alles oder nichts (Erscheint am 02.03.2017)




Kommentare:

  1. Hey Micha,

    ich mochte das Buch auch unheimlich gerne. Auch wenn es zu Beginn tatsächlich etwas gezogen ist, hat es mich schlussendlich wirklich überzeugen können. Es war mal etwas anderes und ist mir stets im Kopf geblieben ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Liebes :)

    Ich hab irgendwo mal gelesen, dass es etwas kompliziert ist, wegen dem Börsen-Zeug oder was auch immer da drin vorkommt... irgendwas mit Geld jedenfalls. *lacht*
    Deine Rezi klingt toll, ich hatte das Buch ehrlich gesagt noch nie wirklich im Blick. Aber jetzt hast du mich doch neugierig gemacht und ich wäre nicht abgeneigt die beiden Protagonisten mal näher kennen zu lernen. :D
    Wünsch dir einen schönen Samstag! ♥

    Drück dich!
    Katja

    AntwortenLöschen