[Rezension] Spiegelsplitter von Ava Reed



Verlag: Impress
Seiten: 372
Reihe: 1 / 2
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3551300447
Originaltitel: -






**Geheimnisvoll, romantisch und außergewöhnlich**
Caitlin weiß nicht, was es bedeutet, sich in einem Spiegel zu sehen, denn sie erkennt nichts darin. Doch er zieht sie an, ruft sie zu sich, wo auch immer sie ist. Eines Tages steht sie dem geheimnisvollen Finn gegenüber, der eine Sehnsucht in ihr weckt, der sie nicht entkommen kann. Immer wieder begegnen sich die beiden, ohne zu wissen, was sie in Wirklichkeit verbindet. Bis Caitlins Erbe zu erwachen beginnt und sie erkennt, dass es mehr auf dieser Welt gibt, als sie ahnt ...
Bild- und Textquelle: Impress





Ich finde das Cover zu „Spiegelsplitter“ echt toll gemacht. Der Spiegel, das Mädchen und vor allem die Schrift machen einen sehr neugierig auf den Inhalt und passen zudem sehr gut dazu.




Ich starrte noch immer in den riesigen Spiegel vor mir, weil ich hoffte, etwas zu sehen – irgendetwas.




Caitlin lebt mit ihrer Ziehmutter in Irland und arbeitet in einem kleinen Buchladen. Sie trauert noch um ihren toten Vater, ihre Mutter ist schon lange weg. Sie ist aber alles andere als ein normales Mädchen, denn Caitlin besitzt kein Spiegelbild. Als ihr dann der mysteriöse Finn über den Weg läuft entwickeln sich Dinge, die sie ihrem Schicksal und ihrer Bestimmung näherbringen und von der sie nicht die kleinste Ahnung hat.


Die 17-jährige Caitlin, die von allen nur Cat genannt wird, ist ein lebensfrohes Mädchen. Quirlig und redselig wie sie ist habe ich sie direkt in mein Herz geschlossen. Ich fand ihre Entwicklung von einem kleinen süßen Mädchen zu einer doch selbstbewussten jungen Frau toll und bin gespannt wie sie sich noch weiterentwickelt! 


Finn ist anfangs ein Buch mit sieben Siegeln, was ihn absolut anziehend macht. Ich finde seine Geschichte und seine Vergangenheit sehr interessant und mochte ihn sehr gern. Auch seine "Fähigkeiten" finde ich klasse, denn das war mal etwas erfrischendes und anderes. 


Ava Reed konnte mich mit ihrem Schreibstil direkt überzeugen. Der interessante Weltenentwurf und das Setting haben mich direkt begeistert, ebenso wie die Charaktere. Bei diesen spürt man eine stetige Entwicklung, sodass die Story rasant voranschreiten kann. Erzählt wird diese aus Sicht der Hauptcharaktere Cat und Finn. Was mir leider so gar nicht gefallen hat waren die Szenenwiederholungen aus Sicht des jeweiligen anderen Charakters. Klar erfährt man dann die Situation aus einem anderen Blickwinkel, was das ein oder andere mal auch gut aber doch oft too much war. Das zog sich bei mir etwas und rutschte zu schnell in Langeweile ab. Ansonsten kann ich aber nichts aussetzen und bin sehr auf Band 2 gespannt.





„Spiegelsplitter“ von Ava Reed ist ein solides Debüt mit einer fantastischen Welt und tollen Charakteren. Das dramatisch-spannende Ende hatte es in sich und lässt auf einen hochinteressanten Teil zwei hinfiebern.






  • Spiegelsplitter
  • Spiegelstaub (Erscheint März/April 2016)





Kommentare:

  1. Hey Micha,
    Spiegelsplitter fand ich auch super :) Ich fand es auch sehr gut, bis auf die Szenenwiederholungen. Da haben wir den gleichen Kritikpunkt an dem Buch.
    Ich bin aber schon wahnsinnig gespannt auf den nächsten Teil.
    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
  2. Hey Micha,

    ich mocht das Buch ja auch total und warte nun auf die Fortsetzung. Ich freue mich so, dass Ava nun einen Verlag gefunden hat und bin gespannt wie Bolle auf den zweiten Teil. ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen