[Rezension] Die Königin der Schatten von Erika Johansen



Verlag: Heyne
Seiten: 544
Reihe: 1 / 3
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3453315860
Originaltitel: The Queen of the Tearling

Leseprobe





Der Thron wartet auf seine Königin – wenn sie lange genug lebt, um ihn zu besteigen ...
Als Kelsea Glynn an ihrem neunzehnten Geburtstag den Thron des magischen Königreiches Tearling besteigt, tritt sie ein schweres Erbe an: Die mächtige Herrscherin des Nachbarlandes Mortmesne bedroht Tearling, das eigene Volk begegnet ihr mit Misstrauen, und an ihrem Hof findet sie einen Sumpf von Machtgier, Lügen und Intrigen vor. Kelsea weiß, sie darf sich keinen einzigen Fehler erlauben, wenn sie überleben will. Sie wird all ihren Mut, ihre Klugheit und Stärke brauchen, um eine wahre Königin zu werden – die legendäre Königin von Tearling . . .
Neunzehn Jahre lang führte die junge Prinzessin Kelsea Glynn ein abgeschiedenes Leben in der Obhut ihrer Pflegeeltern. Nun ist der Tag gekommen, an dem sie von der Leibwache ihrer verstorbenen Mutter an den Königshof zurückeskortiert wird, um die Herrschaft über das magische Königreich Tearling anzutreten. Doch Tearling ist ein armes Land, ständig bedroht von seinem mächtigen Nachbarn Mortmesne. Um ihre Herrschaft zu sichern, schloss Kelseas Mutter einst einen verhängnisvollen Pakt. Einen Pakt, dessen Konsequenzen Kelsea nun zu spüren bekommt, denn es trachtet ihr nicht nur die Rote Königin von Mortmesne nach dem Leben, auch ihr Hofstaat, schlimmer noch, ihr eigenes Volk misstraut ihr. Nur wenn sie einen Weg zu ihrem magischen Erbe findet, kann Kelsea ihre Untertanen vor Mortmesne schützen. Falls sie lange genug auf dem Thron sitzt. Falls sie lange genug überlebt . . .
Bild- und Textquelle: Heyne




Das Cover ist schlicht und das Augenmerk liegt meiner Meinung nach auf dem Titel. Im Buchladen hätte ich es wohl leider nicht näher angesehen...






Kelsea Glynn verharrte reglos, während sie zusah, wie sich die Reiter ihrem Zuhause näherten.






William Tear war von Amerika losgesegelt um sein Utopia in einem neuen Land  zu gründen. Das hatte er mit Tearling versucht - es gab keine Technologien mehr, keine Drogen, keine Religion, alles war mehr oder weniger mittelalterlich. Aber jetzt, Jahrhunderte später als die Geschichte bei der 19-jährigen Kelsea einsetzt, ist von dieser Vision nur ein schrecklicher Albtraum geblieben: Das Land ist arm, wird von seinem Nachbarn Mortmesne bedroht, Korruption und Intrigen sind an der Tagesordnung, die reichen quälen und beuten die ärmeren und jeder ist nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht. 

Kelsea muss sich an jenem Tag von einem kleinen Haus im Wald auf nach Neulondon machen, denn sie ist die versteckte Prinzessin des Landes die nun endlich alt genug ist um den Thron zu besteigen. Doch die Königinnen dieses Landes führen ein gefährliches Leben, denn nicht gerade wenige trachten ihnen nach ebendiesem. So lebt auch Kelsea in der ständigen Gefahr, ermordet zu werden und viele schreckliche Details die draußen in ihrem Land vor sich gehen sind ihr noch gänzlich verborgen. Um sich diesen Gefahren zu stellen und etwas für ihr Volk zu verändern, braucht sie mehr als Mut und Entschlossenheit. Sie muss sich dem aber nicht alleine stellen, denn sie hat treue Diener an ihrer Seite. Trotzdem hat sie es alles andere als leicht und weiß nie ob sie lange genug leben wird um wirklich etwas verändern zu können...


Kelsea wirkt anfangs noch wie ein verschüchtertes Kind, aber je mehr sie sich von ihrem alten Zuhause und ihren Zieheltern entfernt, desto mehr wird sie zu einer Königin. Nicht weil sie muss. Sondern weil sie will. Sie will zuerst ihrer Garde und dann auch dem ganzen Volk zeigen und beweisen, dass sie anders ist, dass sie mehr kann als die Könige vor ihr und dass sie stark genug ist, etwas zu bewirken. 

Ich liebe den Charakter, sie hat eine außergewöhnliche Persönlichkeit und trotz der ständigen Lebensgefahr und der schweren Umstände die sie in eine Rolle drängen, die sie nie wollte, bleibt sie stark und kämpft gegen das Unrecht. Kelsea denkt immer als letztes an sich. Ich glaube fest an sie: Kelsea wird eine perfekte Königin für Tearling!

Unterstützt wird sie vor allem von ihrem Gardisten Mace Lazarus. Zuerst war er mir unglaublich unsympathisch aber je mehr Seiten vergingen, desto mehr mochte ich ihn und letztendlich möchte ich ihn in der Geschichte nicht mehr missen. Mace lebt für die Königin und ist für sie soviel mehr als nur Gardist. Er ist Kelseas Vertrauter, Berater und entscheidet Dinge für sie mit wenn sie nicht weiter weiß. Auch seine Menschenkenntnis täuscht nie. Ohne ihn wäre sie vielleicht nicht weit gekommen...


Die Autorin Erika Johansen hat mit ihrem Debüt „Die Königin der Schatten" eine imposante und ziemlich komplexe Geschichte erschaffen, die sich nicht mal eben nebenbei liest. Das sollte man aber auch nicht, denn sie ist einfach grandios und sollte genossen werden. 

Sofort habe ich mit den (meisten) Charakteren sympathisiert, alle besitzen Tiefe und werden von den unterschiedlichsten Gründen angetrieben. Das Buch ist von Anfang an spannend weil ziemlich krasse Geschehnisse passieren die man erst mit der Protagonistin Kelsea erfährt, wie auch die Geschichte des Landes und alles andere drumherum. Das Setting ist mittelalterlich, aber es gibt auch magische Elemente, was das ganze wieder aufpeppt. Der Schreibstil ist dabei sehr erwachsen und unverblümt. Es fließt gerne und oft Blut, was dann auch detailliert geschildert wird. Mit über 500 Seiten ist das Buch ja nicht gerade als dünn zu bezeichnen aber ich habe es verschlungen und fand es so schade als es zu Ende war. Für mich eines der bisher besten Bücher in diesem Jahr!




„Die Königin der Schatten" ist ein ganz besonderer Pageturner. Die Geschichte ist unglaublich komplex aufgezogen und verliert nie die Spannung. Die junge Kelsea wird vor eine schier unmögliche Aufgabe gestellt: Sie muss Königin werden und ihr Volk aus einer Schreckensherrschaft befreien, die monatlich unzählige Menschenleben kostet. Dabei macht sie sich viele Feinde, die sie so schnell wie möglich loshaben möchten. „Die Königin der Schatten" ist ein Buch voller Magie, Intrigen, Korruption, Mord, aber auch Mut, Freiheit und Freundschaft. 




  • Die Königin der Schatten
  • The Invasion of the Tearling 
  • ??? 






Kommentare:

  1. Guten Abend,

    das Buch hört sich vielversprechend an und das tolle ist, es wartet noch auf meinem Sub. *g* Freue mich schon riesig, sobald es endlich dran ist. ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  2. Hey Micha,

    na da freue ich mich doch sehr darauf das Buch zu lesen. Aber erst mal ist Elias & Laia dran ;-)
    Tolle Rezi!

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Oh was für eine schöne und auch ausfürhliche Rezension! Das Buch steht momentan ganz obe auf meiner Wunschliste und ich freue mich sososo drauf.
    Liebe Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann dir nur recht geben, es ist ein Pagetuner... auch wenn ich nicht viel am Stück schaffe, weil mir momentan einfach die Zeit fehlt... es ist dennoch sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen. :D
    Eine wirklich richtig tolle Rezension Liebes. Wenn ich das Buch nicht schon lesen würde / hier hätte dann würde ich dies spätestens jetzt ändern wollen. :D
    Ich finds nur blöd, dass die Kapitel teilweise soooooo lang sind. *seufz* :)

    Drück dich! :-*
    Katja

    AntwortenLöschen