[Rezension] Skylark - Der eiserne Wald von Meagan Spooner



Verlag: Heyne
Seiten: 448
Reihe: 1 / 3
Preis: 13,99 €
ISBN: 978-3453268227
Originaltitel: Skylark






Eine unglaubliche Welt, in der jeder Sonnenaufgang dein letzter sein könnte

Lark lebt in einer Welt, die nur durch eine Mauer vom sagenumwobenen Eisernen Wald getrennt ist. Innerhalb der Mauern haben die Menschen eine hoch entwickelte Zivilisation aufgebaut, zu der jeder seinen Teil beiträgt. Lark, die über magische Fähigkeiten verfügt, kann es kaum erwarten, ihren Platz in der Gesellschaft einzunehmen, sobald sie sechzehn ist. Als sie allerdings entdeckt, was genau sie nach ihrem Geburtstag erwartet, fasst sie einen unglaublichen Entschluss: Sie flieht in die Wildnis jenseits der Mauer, in deren Dunkel Gefahren lauern, von denen sich die Menschen nur hinter vorgehaltener Hand erzählen. Doch Lark ist nicht allein. Andere haben vor ihr bereits den Schritt gewagt. Jeden Tag riskieren sie aufs Neue ihr Leben für ihren großen Traum: Freiheit.
Bild- und Textquelle: Heyne





Das Cover zeigt Lark und im Hintergrund sieht man einen Wald. Ich finde das Cover wirklich wunderschön! Aber auch das Originalcover der Hardcover Ausgabe ist zauberhaft. Es hat einfach etwas magisches an sich. Am wenigsten schön finde ich das Engl. Taschenbuchcover, auch wenn es zur Geschichte passt...




Der Lärm des Morgendämmerungsgetriebes dröhnte in den alten Abwasserkanälen am lautesten: Die künstliche Sonne wärmte sich unter enormem Surren und knirschen ihrer Zahnräder auf.




Lark lebt in der letzten Stadt die nach dem Krieg noch übrig ist. Unter einer Kuppel die sie und die anderen Menschen vor der Außenwelt schützt. Das hat aber seinen Preis, denn unter dieser Kuppel gibt es weder die uns bekannten Wetterphänomene wie Wind oder Regen und auch keine Sonne bzw. eine künstliche. Auch Tiere gibt es keine mehr und Obst / Gemüse wird von draußen von Maschinen geholt. Um diese Kuppel zu erhalten werden Ressourcen (Magie) gebraucht. Diese wird von den Menschen, eigentlich immer Kindern, „geerntet“. Doch als Lark dran kommt, geht alles schief. Oder doch nicht…?

Ich konnte mich mit Lark Ainsley leider nie anfreunden. Für mich ist Lark einfach nur naiv und dümmlich. Prinzipiell glaubt sie erst einmal alles und als sie dann fliehen muss, ist sie ein ängstliches Mäuschen. Keine starke Protagonistin wie wir es aus anderen Büchern gewöhnt sind. Nur ihre Magie finde ich beeindruckend, wenn sie diese mal einsetzt.

Besser gefallen hat mir da schon Oren. Er lebt schon lange außerhalb der Kuppel, ist dadurch verwildert. Aber trotzdem hilft er Lark und ist gut zu ihr. Seine wortkarge Art macht ihn geheimnisvoll. Er kennt sich bestens in dieser Wildnis aus, kennt die Verstecke und weiß wie man am besten Überlebt. Ihn mochte ich sofort.

Meagan Spooners Schreibstil ist ziemlich holprig und mit langweiligen Passagen durchzogen. Die Geschichte ist in 3 Teile unterteilt. Das finde ich an sich super durchdacht, denn alle 3 Abschnitte markieren ein neues Kapitel in Larks Leben. Doch Teil 1 ist mir zu verwirrend und undurchsichtig. Vor allem mit der Ressource hatte ich so meine Probleme. Teil 2 ist eigentlich nur „I’m Walking“ *sing* and „I’m sleeping“. Da gab es eine Seite wo sie oben aufgestanden und im letzten Satz wieder zu Bett gegangen ist. Mensch, die Tage dort sind aber wahnsinnig kurz. Lark hat einen Großteil ihrer Reise verschlafen…. Okay, ab und zu passiert mal etwas, aber diese Spannung wird dadurch wieder zerstört, dass danach wieder 3 Seiten gelaufen und geschlafen wird. Gähn.
Teil 3 hat mir dann, man wird es kaum glauben, am besten gefallen. Lark erreicht ihr Ziel und es passiert mal etwas in der Geschichte und in ihrem Leben. Das Ende konnte mich dann auch wirklich noch gut unterhalten und die Geschehnisse darin führen dazu, dass ich Band 2 lesen möchte.


"Vielleicht spielte es keine Rolle, was ich war. Vielleicht zählte nur, was ich tun würde.
Seite 425, Lark"

Am besten fand ich eigentlich Nix. Er ist niedlich, süß, zum knuddeln. Der beste „Charakter" des Buches. Lasst euch überraschen. Den anderen Protagonisten hat leider Tiefe gefehlt, vor allem die Anti-Heldin Lark hat es mir wirklich schwer gemacht.




„Skylark" hat es mir beim besten Willen nicht leicht gemacht. Es war einfach zuviel Lark, Laufen und schlafen (ja, ich weiß, es passiert mehr, aber das ist leider hängen geblieben). Und viel zu wenig vom Rest, wie Spannung oder gute Charaktere. Die Weltenidee ist wirklich gut, hat mir sehr gefallen und ist etwas für Dystopiefans. Aber die Umsetzung von Meagan Spooner ist ein wenig holprig. Nur das Ende konnte mich mehr oder weniger überzeugen.
Im großen und ganzen kann man dieses Buch lesen oder auch nur eine Zusammenfassung von Teil 1 + 2 und dann Teil 3 genießen. Man versäumt nicht viel. Leider. Trotzdem gibt es für Skylark 3 gute Punkte und wegen dem tollen Ende möchte ich auch unbedingt Band 2 lesen!


 
  • Skylark - Der eiserne Wald
  • Shadowlark (engl. Titel)
  • Lark Ascending (engl. Titel, erscheint im Oktober 2014)







Kommentare:

  1. Ich mag deine Rezi! Ich selbst hab dem Buch zwar 4 Pünktchen gegeben, aber ich fand deine Kritikpunkte angebracht. Mir ist das mit dem Sleep and Walk aber gar nicht so sehr aufgefallen, keine Ahnung wieso. Im übrigen habe ich in einer anderen Rezi gelesen, dass Lark fast ständig in Ohnmacht fällt, ist ebenfalls an mir vorbei gegangen. Die Passagen und die Unklarheit am Anfang fand ich aber auch etwas störend.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Piglet,

      danke =) Die Geschichte läuft halt einfach nicht rund, warten wir mal Band 2 ab ^^

      Lg
      Micha

      Löschen
  2. Hey Liebes =)
    Tolle Rezension :-*
    Wenn ich das so lese möchte ich den Mittelteil am liebsten überspringen ^^ Ich hab ja jetzt schon keine Lust mehr zu lesen ... Und ich steck noch mitten im ersten Abschnitt. Ich finde es bis jetzt auch verwirrend und na ja ... langweilig ^^ Deswegen lese ich ja gerade was anderes (wie du weißt^^)
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Süße,

      danke ^^
      Du bekommst es auch noch rum und wer weiß, vielleicht gefällt es dir ja besser ;)

      Glg :-*
      Micha

      Löschen
  3. Ey.... wo ist mein Kommentar von gestern? :O ... Wie gemein.. :,(
    Was hatte ich geschrieben.... *grübbel* Ah ja.... *Erleuchtung*
    Oh wie schade, dass es dich nicht ganz überzeugen konnte. Aber ich gebe dir vollkommen recht, der dritte Teil ist mit Abstand der beste und vor allem interessanteste da so unglaublich viel ans Licht kommt. Ich saß dann nur noch da und habe immer "nein" vor mich hingemurmelt. :D
    Ich freu mich auch sehr auf den zweiten Band und hoffe das es so spannend weitergeht! :)
    ... so oder so ähnlich war der Kommentar ... :)
    In diesem Sinne "I´m walking" ins Wochenende! :D

    GlG :-*

    (Kurz dableibt und nachschaut ob der Kommi diesmal auch da bleibt... *schnell noch kopiert* :D)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach verdammt...
      Eine wie immer sehr schöne Rezension meine Liebe! *vergesslich* :D

      Löschen