[Rezension] Das Mädchen mit den Engelshänden von Anne Lück



Seiten: 224
Reihe: -
Preis: 2,99 €
ISBN: 978-3-95818-000-0
Originaltitel: -






Johanna kann seit ihrer Kindheit den Tod von Menschen mittels einer Berührung sehen. Als sie auf diese Weise ihre einzige Freundin Carla verliert, ist Johanna vollkommen am Ende. Sie begeht Selbstmord.
Auf der Schwelle zwischen Leben und Tod trifft sie auf Than – einen Todesengel, der ihr anbietet, ihr Leben ebenfalls als Todesengel fortzuführen. Als Johanna das Angebot annimmt, ahnt sie noch nicht im Geringsten, was sie erwarten wird – die Intrigen der Engel, eine neue Liebe und eine Freundschaft, die weit über den Tod hinausgeht.
Bild- und Textquelle: Forever by Ullstein






Das Cover an sich finde ich wunderschön. Das Mädchen im Sonnenuntergang / Sonnenaufgang wie es die Hände streckt und man die Engelsflügel sieht. Zauberhaft. Nur die Schrift dazu gefällt mir nicht, ist mir zu groß und aufrdringlich für das schöne Motiv.





Es war ein regnerischer Sonntag und damit eigentlich kein Tag, an dem Anke Thomas ihre Wohnung verließ.




Im Prolog lernt man Johannas Tante kennen, bei der sie seit dem Tod ihrer Eltern lebt, und lernt diese gleich hassen. Sie hat ihre Nichte nie gemocht und ist sichtlich froh, diese loszuhaben. Dass Johanna durch ihren Selbstmord auch noch ein schlechtes Bild auf ihre Tante wirft, muss diese ständig erwähnen. 

Johanna erzählt aus ihrer Sicht ihr Leben, aber es ist kein schönes. Schlecht behandelt von ihrer Tante und ausgestoßen von den Mitschülern, lebt sie sehr zurück gezogen. Nach und nach kristallisiert sich auch raus warum das so ist. Johanna kann durch eine Berührung eines anderen Menschen dessen Tod sehen. Auch den der Eltern hat sie so miterlebt. Deswegen kann sie keine Menschen um sich herum ertragen. Nur ihren Therapeuten Sebastian, der ohne es zu wissen natürlich vergeblich versucht ihr zu helfen. Denn wie kann man eine solche Gabe heilen? 

Als dann ihre beste Freundin Carla, die sie über Sebastian kennen gelernt hat, stirbt und Johanna dieses Ereignis auch mit ansehen musste nimmt sich das Mädchen das Leben. Doch sie landet in einer Zwischenwelt und muss sich entscheiden: Wird sie ein Todesengel oder geht sie wegen ihrem Selbstmord in die Hölle.

Johanna mochte ich als „Mensch“ erst einmal nicht. Oder anders, ich habe mir wirklich schwer getan sie zu mögen, da sie sich ja selbst nicht mag und auch keinen an sich heranlässt. Bis Carla kommt. Doch diese tolle Freundschaft währt nicht lange, denn kurze Zeit später sind ja beide tot. Erst als Todesengel blüht Johanna richtig auf, ab da an mochte ich sie wirklich sehr, man merkt wie schwer sie es bis dato hatte mit dieser verfluchten Gabe. Ihr gefällt ihr neues Leben und ihr Mentor Than auch. Er war auch einmal ein Mensch, der es vorgezogen hat über die Toten zu richten, statt in den Himmel / die Hölle zu gehen.
Wenn da nicht die Engel wären, hätten die beiden ein tolles Leben.

Carla ist von Anfang an sympathisch und einfach ein herzensguter Mensch. Und das bleibt sie auch nach ihrem Tod. Denn auch für sie hat das Schicksal einen anderen Weg vorgesehen. Doch Carla beginnt ihr neues Leben als Engel und holt von nun an tote Seelen in den Himmel. 

Anne Lück hat einen wunderbaren, leichten Schreibstil. Die Geschichte über das Leben nach den Tod, die Engel und die Todesengel, die darum wetteifern die Seelen zuerst zu finden und zu richten, ist wirklich toll und die ganze Zeit spannend. Vor allem das Ende hat es in sich, die Geschehnisse überschlagen sich, es wird noch einmal richtig dramatisch um dann mit einem wirklich wunderbaren Happy End aufzuwarten. Einfach genial. Ich musste das Buch verschlingen und konnte dieses mal wirklich erst aufhören als ich die letzte Seite zu Ende gelesen hatte. 





„Das Mädchen mit den Engelshänden“ ist eine wunderschöne Geschichte über das Schicksal, wie grausam es sein kann und dass es doch etwas gutes hat. Eine tolle Geschichte die man einfach genießen muss! 
Wer Bücher und Geschichten über Engel liebt, der sollte dieses hier in seiner Sammlung auf keinem Fall fehlen lassen!






Kommentare:

  1. Hey Micha =)
    Ich war zar nicht ganz so überzeugt von diesem Buch, aber den Stil der Autorin mag ich sehr. Das Potenzial der Charaktere und der Story an sich wurde nicht optimal genutzt. Ab der Mitte war es einfach zu schwach, deshalb gab es von mir keine 5 Sterne :-P

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja,

      ich habe es verschlungen ^^ Aber ist ja Geschmacksache :D

      Lg
      Micha

      Löschen
  2. Hey Liebes :-*
    Oh man das klingt echt traurig. Aber auch irgendwie schön. Ich mag ja eigentlich keine Bücher über Engel aber dieses hört sich echt interessant an. Es könnte sogar ein Buch sein wo ich die ein oder andere Träne vergießen würde.
    Eine ganz tolle Rezi :-* Das Buch wandert sogleich auf meine Wuli =)
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sonnenschein,

      ich denke, dass dir das Buch auch gefallen könnte. Gut, dass es auf der Wuli ist :-*

      Glg
      Micha

      Löschen
  3. Hey :)
    Dieses Buch habe ich mir gestern auch genau angeschaut und bin sehr froh, dass ich bei dir die Rezi gesehen habe. Dadurch bin ich mir jetzt 100 % sicher, dass ich es direkt lesen werden, sobald ich meine 2 Bücher auf dem Kindle fertig gelesen habe :)

    Liebe Grüße,
    SnowWhiteFairy ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      schööön, dann wünsche ich dir schon einmal viel Spaß beim Lesen! ♥

      Lg
      Micha

      Löschen
  4. Hallo Süße,
    das klingt toll. Ich war ja am hin und her überlegen mich bei vorablesen zu bewerben, aber dann bin ich wieder von abgekommen und ich hab noch so viele Bücher über Engel hier, das ich kein weiteres brauch. :)
    Schön das dir die Geschichte gefallen hat. Deine Rezi klingt auf jeden Fall sehr schön! :)

    GlG ♥
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Liebes,

      aber es ist sooo ein schönes Engelbuch *_* Musstu lesen ;D

      Glg ♥
      Micha

      Löschen