[Rezension] So geht Liebe von Katie Cotugno

Verlag: Heyne
Seiten: 320
Reihe: -
Preis: 15,99 €
ISBN: 978-3453268593
Originaltitel: How to Love






Wenn die große Liebe eine zweite Chance verdient

Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie, es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt. Die Geschichte mit Sawyer ist vorbei – oder?
Bild- und Textquelle: Heyne





Das Cover ist schlicht und einfach und ich würde es erst einmal links liegen lassen und zu einem bunteren Buch greifen. Aber im Buchregal sticht es aus der Masse an Büchern wiederum heraus, das finde ich faszinierend und deswegen ist das Cover doch wieder toll!




Ich suche schon eine halbe Ewigkeit nach Sawyer.





Reena hat eine kleine Tochter, Hannah. Der Kindsvater ist vor der Geburt der kleinen einfach verschwunden und hat sich nicht mehr gemeldet. Doch nun ist Sawyer zurück und drängt sch in das Leben seiner „Familie“. Er will teilhaben. Reena ist damit nicht so ganz einverstanden, immerhin ist sie bis jetzt auch gut ohne ihn zurechtgekommen…

Reena ist eine liebenswürdige junge Frau, die alleine ihre Tochter Hannah aufzieht. Man merkt wie sehr sie die kleine liebt und dass sie alles ohne Probleme meistert. Hannah ist auch ein kleiner süßer Goldschatz. Doch als Sawyer plötzlich auftaucht, gerät der Alltag der zwei gehörig durcheinander, denn natürlich kann Reena ihm nicht abschlagen an Hannahs Leben teilzuhaben. Und dabei kommen sich die beiden auch unweigerlich wieder näher, aber kann es eine Zukunft geben, nachdem er sie damals einfach sitzen gelassen hat? Außerdem sind das nicht die einzigen Probleme mit denen die junge Mutter zu kämpfen hat.

Sawyer ist auch ein richtig sympathischer Hauptprotagonist. Man mag eigentlich kaum glauben, dass er damals einfach sang- und klanglos verschwunden ist. Denn so wie er rüber kommt ist er nett, hilfsbereit und verantwortungsbewusst. Zu seiner Verteidigung muss man sagen, dass er nichts von der kleinen Maus wusste bzw. es erst später mitbekommen hat. Jetzt ist er zurück gekommen und möchte Verantwortung und seine Vaterrolle übernehmen. 

Katie Cotugnos Schreibstil ist jugendlich und leicht lesbar. Die Kapitel sind immer abwechselnd unterteilt in die Zeitspannen vor Reenas Schwangerschaft, also wie sie Sawyer kennen und lieben gelernt hat, und nach der Schwangerschaft, also das Leben mit der kleinen Hannah. Leider hat mich das immer wieder verwirrt, da ich trotz den Angaben „Vorher“ / „Nachher“ den Überblick verloren habe. Auch die Geschichte konnte mich nicht komplett begeistern oder überzeugen, aber ich finde die Themen, die darin vorkommen wie eine frühe Schwangerschaft und ob man nicht trotzdem eine gute Mutter / Familie sein kann mutig und toll. Trotz netter Charaktere konnte ich mich nie vollkommen auf diese einlassen. Einzig und allein Hannah hat mich immer wieder schmunzeln lassen, was bei einem knuffigen Baby ja aber normal ist. 




„So geht Liebe“ ist für mich ein schwieriger Fall. Die Story hat es leider nicht geschafft mich zu begeistern oder ans Buch zu fesseln. Vor allem die Vorher-Momente verstrichen für mich quälend langsam. Andererseits finde ich die Themenwahl sehr interessant und alles andere als 08/15. Immerhin muss sich die Hauptperson Reena als junge Mutter beweisen und immer wieder für sich kämpfen um zu zeigen, dass sie das hinbekommt. Als dann der Vater der kleinen auftaucht, macht das die Mischung im Umfeld hochexplosiv. Ich würde das Buch all jenen empfehlen, die eine besondere Geschichte ohne viel Spannung aber mit ernsten Themen lesen möchten.







Kommentare:

  1. Das Thema hört sich wirklich interessant an. Ich hoffe es wird auch geklärt, warum Sawyer abgehauen ist. Die Idee mit der Sicht aus "vorher" und "nachher" finde ich auch ganz gut, allderings blöd wenn es zu verwirrend ist.
    Ich glaube das Buch werde ich mir mal merken, würde es nämlich gerne lesen.


    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Vanessa,

      vielleicht gefällt es dir ja besser als mir =)

      Lg
      Micha

      Löschen
  2. Hallo Liebes :)
    Ich muss mal mit meiner Rezension fertig werden, ich hab das Buch schließlich zum Montashighlight gekürt. Peinlich... Aber ich fand das Buch emotionsgeladen und richtig gut. Gerade wegen dem doch heiklen Thema!
    Schade das es dich nicht ganz so begeistern konnte, dennoch eine schöne Rezension.
    Ich wünsch dir noch einen schönen Donnerstag. :-*

    GlG ♥
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi meine Liebe,

      danke. Dann bin ich mal auf deine Rezi gespannt =)

      Glg ❤
      Micha

      Löschen
    2. Dann warte ich sehnsüchtig auf Katjas Meinung ;)

      Löschen
  3. Hallo liebe Micha,
    die Story hört sich doch eigentlich sehr hübsch an, vor allem wenn man so einen Fall schon mal in der Familie oder Freundeskreis hat. Es gibt immer ecken und Kanten aber ich denke einen Blick scheint es mir nach deiner gute Rezension wert zu sein ^^
    Liebe Grüße
    Romi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Romi,

      les mal rein, vielleicht gefällt es dir besser ❤

      Lg
      Micha

      Löschen
  4. Hallo Schätzchen =)
    Sehr schöne Rezi =) Kam gestern leider nicht dazu sie zu lesen. War einfach mal wieder ein stressiger Tag ^^
    Für mich wäre das Buch wohl eher nichts obwohl der Klappentext sich gar nicht so schlecht anhört. Aber da lese ich dann doch lieber etwas anderes :-*
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Süße,

      stress ist immer doof :(
      Danke ❤
      Mach das ^^

      Glg
      Micha

      Löschen
  5. Hallo Schätzchen,

    Hach, der Klappentext hat sich so toll angehört. Schade das es dich nicht begeistern konnte. Aber ich überlege dennoch ob ich es nicht lesen will. Vielleicht empfinde ich es ja ein wenig anders. Neugierig hast du mich auf jeden Fall gemacht ;)

    <3 Nadine :*

    AntwortenLöschen