[Rezension] Ach wie gut, dass niemand weiß von Alexa Hennig von Lange



Verlag: cbt
Seiten: 400
Reihe: -
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3570162842
Originaltitel: -






Meine Liebe glaubt an dich!

Reibungslos, so soll das Leben von Sina, Tochter eines Staatsanwalts, verlaufen. Da passt ein aalglatter Schwiegersohn in spe wie Jean perfekt - jedenfalls für Sinas Eltern. Doch dann verändert ein einziger Abend Sinas ganzes Leben: Als ihre Freundinnen von den Jungs einer Gang angegriffen werden, ist es ausgerechnet einer der Täter, der Sina in letzter Minute rettet. Noah, so heißt der Junge, will Sina unbedingt wiedersehen und steigt sogar heimlich in die Villa ihrer Eltern ein, nur um mit ihr zu reden. Trotz allem, was zwischen ihnen steht, verlieben sich die beiden mit Haut und Haaren. Doch niemand darf von ihren heimlichen Treffen wissen! Und so beginnt ein Spiel mit dem Feuer, in dem plötzlich nichts mehr ist, wie es scheint ...
Bild- und Textquelle: cbt





Ich finde es echt gelungen. Es zeigt Sina und Noah in einer eindeutigen Pose. Auch von den Farben finde ich es harmonisch. Ich mag es einfach.




>>Los! Raus mit dir! Du hast lange genug depressiv rumgesessen.<<





Sina ist reich, verwöhnt und Teil der angesagtesten Clique der Schule. Doch als sie von ihrem Freund Jean betrogen wird und ihre Freundinnen sie deshalb auf eine Party schleppen wollen, lernt sie Noah kennen. Nur Minuten darauf werden die Mädchen überfallen. Zwei von ihnen werden entführt, eine wird übel zugerichtet, das teure Auto gestohlen und Sina ist nichts passiert. Sie wurde von einem der Kerle ins Gebüsch gezerrt und übersteht das ganze unbeschadet...

Sina ist die Tochter des Oberstaatsanwaltes. Sie hat alles was ihr Herz begehrt, doch glücklich ist sie nicht. Und ich kann sie gut verstehen. Dass sie sich in den smarten Bad Boy Noah verliebt kann man ihr kaum verdenken, doch nach diesem Ereignis rutscht sie von einem Unheil ins andere und kann Noah nicht mehr vergessen. Doch nun steht sie zwischen den Stühlen: Soll sie sich auf Noahs Seite oder auf die ihrer Eltern, und damit auch irgendwie dem Gesetz, schlagen?

Noah ist der typische Bad Boy. Doch als er auf Sina trifft und sich in sie verliebt macht es bei ihm Klick. Er möchte sich ändern, sein Leben neu ordnen und für "seinen Engel" gut werden. Doch das ist lebensgefährlich für ihn. 
Ich finde Noah interessant und hätte mir mehr Szenen mit / über ihn gewünscht und auch gerne mehr über seine Vergangenheit erfahren. Das hat mir ein bisschen gefehlt.

Alexa Hennig von Langes Schreibstil ist locker und das Buch lässt sich fluffig leicht lesen. 
Die Story ist, nein, nicht wie man dem Titel nach vermuten würde wie ein Rumpelstilzchen-verschnitt sondern eher wie eine Romeo Julia Romanze, bleibt aber stellenweise ziemlich farblos. Vor allem von dem wirklich interessanten Charakter Noah erfährt und hat man ziemlich wenig. Ich hätte am Ende des Buches gerne noch mehr über ihn erfahren. Habe ich aber nicht. Dafür gab es mehr Sina-Highschool-Mädels-Probleme. Also im großen und ganzen war die Story gut, aber komplett warm wurden wir miteinander nicht. 




"Ach wie gut, dass niemand weiß" hat anfangs viel Potenzial gezeigt, blieb dann aber hinter meinen Erwartungen zurück. Die Protagonisten konnten mich nicht komplett in ihren Bann ziehen und auch das Ende war viel zu schnell abgefertigt. Schade. Trotzdem ist es ein nettes Zwischendurchbuch, das vor allem dem jüngeren Publikum garantiert gefallen wird! 






Kommentare:

  1. Eine tolle Rezension :)
    Das Buch steht auch auf meiner Wunschliste und ich kann es kaum erwarten es bald in der Hand zu halten (ich möchte es mir bald bestellen)
    Liebst, Emme♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Emme,

      ich glaube, dass es dir sogar besser gefallen wird als mir. ♥

      Glg
      Micha

      Löschen
  2. Wieder mal eine wundervolle Rezension aus deiner Feder :D ... aber wie bei Katja auch schon, glaube ich nicht, dass dieses Buch etwas für mich ist. bzw... Das ich nicht viel verpasse wenn ich es nicht lese :) ... Und vielleicht bin ich einfach ein bisschen zu alt :D

    <3 Nadine :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nadine ♥
      Dann bin ich aber auch zu alt ;P Aber nein, du verpasst nichts... ^^

      Glg ♥
      Micha

      Löschen
  3. Hallo liebe Micha :)
    Ja so sieht das aus, da haben wir uns das falsche Buch ausgesucht. Leider. -.-
    Beim Ende stimme ich dir auch voll zu, dass war etwas schnell und keine Ahnung noch ein Versuch Dramatik rein zu bringen. Ach ich weiß auch nicht... :)
    Aber tolle Rezension deinerseits!

    GlG ♥
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Katja ♥

      offensichtlich. Wobei es ja auch schlechtere gibt ^^;
      Danke ♥

      Glg

      Löschen
  4. Hey meine Liebe =)
    Sehr schöne Rezension :-* Aber auch du kannst es mir nicht schmackhaft machen ^^ Das ist wirklich gar nichts meins ... aber ich denke das wusstest du eh schon *hihi*
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
  5. Ja, das wusste ich schon Sonnenschein ♥ Warum genau liest du Kirschroter Sommer? xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil ihr mich gezwungen habt :-p Aber ich finde es sooooo toll *.*

      Löschen
    2. Waaaaaaaaaaaaaaas? Gezwungen? o.O Ich glaube nicht. Hast du das schriftlich? Sonst kannst du uns hier auch nichts nachweisen. :P

      Löschen
    3. Ja hab ich schriftlich aber zeig ich euch nicht :-p

      Löschen
    4. Wenn Dir aber Kirschroter Sommer gefällt, kann es doch durchaus sein, dass Dir die anderen auch gefallen würden ;) Mut dem Unbekannten :D
      <3

      Löschen
  6. Hey :)
    Eine schöne Rezi, in der letzten Zeit liebäugel ich ja mit dem Buch, weil ich das Cover und den Titel total super finde und ich hab bis jetzt zwar keine absoluten begeisterten Rezensionen gelesen, aber doch gute :) Deswegen werde ich es wahrscheinlich versuchen :)
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht gefällt es dir ja :)

      Lg
      Micha

      Löschen
  7. Schade, dass es nur durchschnittlich ist...

    AntwortenLöschen
  8. Mir hat es wirklich gut gefallen, auch wenn es ab und zu echt zu kitschig wurde. Im Großen und Ganzen hat es mich gut unterhalten und, bis auf ein paar Abstriche, konnte mich die Liebe der Beiden überzeugen.

    AntwortenLöschen