[Rezension] Die Verratenen von Ursula Poznanski



Verlag: Loewe
Seiten: 464
Reihe: 1 / 3
Preis: 9,95 €
ISBN: 978-3785579206
Originaltitel: -






Sie ist beliebt, privilegiert und talentiert. Sie ist Teil eines Systems, das sie schützt und versorgt. Und sie hat eine glänzende Zukunft vor sich – Rias Leben könnte nicht besser sein.
Doch dann wendet sich das Blatt: Mit einem Mal sieht sich Ria einer ihr feindlich gesinnten Welt gegenüber und muss ums Überleben kämpfen. Es beginnt ein Versteckspiel und eine atemlose Flucht durch eine karge, verwaiste Landschaft.
Verzweifelt sucht Ria nach einer Erklärung, warum ihre Existenz plötzlich in Trümmern liegt. Doch sie kann niemandem mehr vertrauen, sie ist ganz auf sich allein gestellt.
Bild- und Textquelle: Loewe





Ich weiß, dass etwas Furchtbares passiert sein muss, als Tomma den Raum betritt.





„Die Verratenen“ spielt in ferner Zukunft. Wann genau, wird leider nicht erwähnt. Durch die „lange Nacht“ liegt die Welt unter einer dicken Schneedecke, es herrscht Dauerfrost und die Sonne schafft es nur selten durch die dichten Wolken. Die Zivilisation, so wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Unter diesen Bedingungen ist das Leben im Freien sehr schwer.
Die Menschen leben in „Sphären“, riesigen beheizten Glaskuppeln, in denen sich das ganze Leben abspielt. Sogar Landwirtschaft wird dort betrieben. Der ganze Ablauf ist durchorganisiert und die Sphärenbewohner müssen strenge Regeln befolgen. Die Körperfunktionen und die Ernährung werden durch die „Salvatoren“, High-Tech-Armbänder, ständig überprüft, sogar der Essensplan wird vorgeschrieben. Allerdings gibt es da noch die Außenbewohner, von den Sphärenbewohnern „Prims“ genannt, die Clans gebildet haben und bei jeder Gelegenheit die Sphären angreifen und bei Außeneinsätzen auf die Bewohner losgehen…

In dieser Welt lebt die 18-jährige Eleria, benannt nach Eleonore von Aquitanien und Ariadne, Tochter des kretischen Königs Minos. Jeder Sphärenbewohner hat einen Namen, der auf bekannten Persönlichkeiten der Vergangenheit beruht. Sie wurde ausgiebig in Umstimmung und Überredung trainiert und kann die Menschen anhand ihrer Stimme, Mimik und Gestik „lesen“. Sie weiß immer, was ihr Gegenüber denkt und schafft es nrmalerweise, jeden von ihrer Meinung zu überzeugen.

Ihr Freund Aureljo ist der geborene Anführer und wurde daraufhin auch trainiert. Wenn er redet, hört jeder zu und ist bereit ihm zu folgen. Er ist die Nummer 1 in der Reihung, eine Rangliste die bestimmt, wer zu einer Führungskraft der Sphären aufsteigen wird.

Alles scheint perfekt, bis Ria eines Tages durch einen Zufall erfährt, dass sie, Aureljo und vier weitere Studenten der Akademie Verräter sein sollen und getötet werden müssen. Unter Schock vertraut sie sich Aureljo an, und von diesem Moment an ist nichts mehr wie es scheint, sie können niemandem vertrauen und sind ständig in Gefahr…

Die Geschichte wird aus Rias Perspektive erzählt. Das „lesen“ der anderen Menschen ist hochinteressant, hier kann man tatsächlich noch etwas dazulernen ;) Durch ihre Situation entsteht eine dauerhaft bedrohliche Atmosphäre, die sich über das gesamte Buch hält. Es ist voller überraschender Wendungen und einigen Schockmomenten. Man weiß als Leser nie, wem man trauen kann.

Der Schreibstil ist sehr detailliert, man kann sich durch die ausführlichen Beschreibungen gut in die jeweilige Szene hineinversetzen. Allerdings habe ich dadurch wesentlich länger gebraucht, bis ich das Buch durch hatte. Doch es wurde zu keiner Zeit langweilig!




„Die Verratenen“ ist ein hochspannendes Buch mit einer hochinteressanten Grundidee. Man fiebert mit den Protagonisten mit, denn auch sie wissen nicht, was ihnen eigentlich vorgeworfen wird. Diese Tatsache schafft eine wunderbare Atmosphäre und fesselt einen an die Seiten. Klare Leseempfehlung für alle Dystopie-Liebhaber!

 


 
  • Die Verratenen
  • Die Verschworenen
  • Die Vernichteten (erscheint im Juli)










Kommentare:

  1. Hey Rainer =)
    Wieder eine tolle Rezension die du da geschrieben hast =)
    Und jaaaaa ich wil das Buch unbedingt lesen =) Hab es ja schon eine Weile auf meiner Wuli. Und ich merke immer wieder das wir den selben Geschmack haben =))
    Ich wünsche euch noch einen tollen Samstag.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen ❤

      endlich mal wieder eine Rezi für dich xD
      Aber ich will es auch noch lesen, irgendwann :)

      Lg
      Micha

      Löschen
  2. Mir hat es leider nicht so gut gefallen, den zweiten Band gebe ich aber eine Chance, wartet hier schon gelesen zu werden... Eine tolle Rezension :D

    AntwortenLöschen