[Rezension] Mythica 7: Göttin der Legenden von P.C. Cast






Verlag: Fischer
Seiten: 432
Reihe: 7 / 7
Preis: 8,99 €
ISBN: 978-3596193899
Originaltitel: Goddess Summoning 7 - Goddess of Legend







Eine göttliche Zeitreise – und eine gefährliche Begierde

Die Fotografin Isabel stürzt mit ihrem Auto von einer Brücke. Als sie von einer Wassergöttin gerettet wird, muss sie zum Dank zurück in der Zeit reisen. 

Auf Camelot soll sie den attraktiven Ritter Lancelot verführen, damit er aufhört, Königin Guinevere weiter den Hof zu machen. Nichts leichter als das – glaubt sie. Doch wer hätte gedacht, dass ausgerechnet König Artus sich in die schöne Fremde verliebt?
Bild- und Textquelle: Fischer-Verlag

Das Cover ist wie alle der Mythica Reihe sehr gelungen. Das hier gefällt mir besonders mit dem Eisblau und den schönen Blumen.




»Man wird glauben, ich hätte dich verführt und in die Falle gelockt.«




Ich habe die letzten beiden Mythica Bände hintereinander gelesen. Das war ein großer Fehler. Mein erster Gedanke nach der letzten Seite dieses Buches: Was war denn das? Aber von vorne.

Um Merlin zu retten muss die Wassergöttin Coventina eine moderne sterbliche in die alte Welt holen. Diese soll sich in Lancelot verlieben um so den Weg frei zu machen für einen glücklichen König Arthur, mit einer glücklichen Königin an seiner Seite, sodass dessen Zukunft nicht schrecklich verlaufen wird.
Die sterbliche Isabel ist das „Opfer“ und kaum vor den Toren Camelots angekommen, begegnet sie dem hübschesten Mann den sie je gesehen hat und hofft inständig, dass es Lancelot ist. Doch natürlich, ihr ahnt es, ist es König Arthur...

Isabel ist also in Camelot um der Wassergöttin zu helfen. Dafür ist sie genau die richtige weil sie willensstark und selbstbewusst ist und ein absolut vorlautes Mundwerk hat. Aber natürlich hat sie nur gutes im Sinn. Isabel und ich wurden leider keine Freundinnen, denn ihr andauerndes Geplapper, ihre Ausdrucksweisen und das ständige „lass-uns-die-besten-Freundinnen-ever-sein“ ist mir irgendwann ziemlich auf die Nerven gegangen. So funktionierte das Mittelalter nun mal nicht.

König Arthur war auch eher eine Witzfigur, als ein Mann zum anschmachten. Arthur und seine Ritter der Tafelrunde sind wirklich eine Legende. Aber was hier geliefert wurde, war eher zum abgewöhnen. Arthur war in meinen Augen ein verliebter Trottel und Lance war da nicht besser, nur die jüngere Version davon.

Kaum davon zu sprechen, dass die Geschichte an den Haaren herbeigezogen ist, denn Isabel verhält sich wie eine ganz normale Frau aus unserer Zeit. Das fällt im Mittelalter natürlich niemanden auf und stört auch niemanden. Nein, ist klar. Alle sind gleich „best friends“ und vertrauen ihr voll und ganz. Als dann der böse Sohn vorbeikommt, tritt Isabel ihm mal eben in den Arsch und auf einmal ist er geläutert und liebt seinen Papi ganz doll. Die Krönung war ja dann noch das Ende, aber irgendwie passt es zum Gesamteindruck.
Realistisch? Nein!
Spannend? Zur Hölle, Nein!

Ich hatte das Gefühl, dass Mythica von einer ganz anderen Autorin geschrieben wurde, nicht von P.C. Cast. Denn sie kann es ja eigentlich. Göttin des Sieges war so anders, so viel besser, einfach zum hinknien gut! Vielleicht hat ja nur mir dieser Band nicht gefallen, ich weiß auch nicht.




„Mythica 7 - Göttin der Legenden“ wird in meiner Erinnerung wirklich eine Legende bleiben. Eine traurig schlechte. Ich habe mich wirklich so auf König Arthurs Geschichte gefreut, gerade nach dem grandiosen 6. Band, und wurde bitter enttäuscht, denn das, was ich hier zu lesen bekam, war eine langweilige Komödie. Ihr tut euch also fast einen Gefallen, die Reihe mit „Mythica - Göttin des Sieges“ zu beenden. Denn das wäre ein brillantes, würdiges Ende für diese Reihe gewesen!






Deutsche Reihenfolge:


Original Reihenfolge:
  • Goddess Summoning 1: Goddess of the Sea
  • Goddess Summoning 2: Goddess of Spring
  • Goddess Summoning 3: Goddess of Light
  • Goddess Summoning 4: Goddess of the Rose
  • Goddess Summoning 5: Goddess of Love
  • Goddess Summoning 6: Warrior Rising / Goddess of Troy
  • Goddess Summoning 7: Goddess of Legend







Kommentare:

  1. Och neee, ich hab mich doch so auf diesen Teil der Reihe gefreut. Jetzt hab ich ja irgendwie ein bisschen Angst davor :-/ Anderseits machst du mich jetzt aber auch gerade neugierig, ob ich den gleichen Eindruck von dem Buch haben werde wie du...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich mich doch auch und es hat mir so gar nicht gefallen. Aber les es selbst, ich bin gespannt wie dann deine Meinung ausfällt :D

      Lg
      Micha

      Löschen
    2. Lesen werd ichs definitiv noch, fragt sich nur wann :D Wie ists eig bei dem Buch, kann man das gefahrlos einfach so lesen oder ist die Reihenfolge dort auch wichtig? Hab bis jetzt nur "Göttin der Liebe" und "Göttin des Lichts", und bei letzterem waren ja massive Spoiler zu "Göttin des Frühlings" drin -.-

      Löschen
    3. Nein, das kannst du lesen wann du möchtest, da wird nix verraten :D

      Löschen
  2. Halleluja. Diese Reihe hat traumhafte Cover. Ich hab von der Autorin "Ausersehen" gelesen und war damals schon nicht so überzeugt.... deswegen wird es wohl doch noch eine Weile dauern, bis ich was neues von ihr lesen werden, obwohl der 1. Band dieser Reihe schon auf meinem SuB liegt. Danke für das ehrliche Fazit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Band 1 ist auch toll und grundsätzlich mag ich diese Reihe ;D

      Lg
      Micha

      Löschen
  3. Ohweh, ich konnte mich ja auch mit den ersten mythica Bänden mal mehr, mal weniger anfreunden. Aber das scheint ja echt total daneben gewesen zu sein. Jetzt lese ich aber noch mal deine Rezi zu Göttin des Sieges, weil das dir anscheinend gut gefallen hat :-)

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Desiree,

      jap, der Teil war so gar nicht gut, andere dafür wieder mehr. :)

      Glg
      Micha

      Löschen