[Rezension] Ein Tag, zwei Leben von Jessica Shirvington



Verlag: cbt
Seiten: 384
Reihe: -
Preis: 8,99 €
ISBN: 978-3570380406
Originaltitel: Between the Lives









Zwei Leben, eine schicksalhafte Liebe – dramatisch, intensiv, atemberaubend
Die 18-jährige Sabine lebt in zwei Parallelwelten – 24 Stunden in der einen und 24 Stunden in der anderen. Es sind zwei Leben, die unterschiedlicher nicht sein könnten: In Roxbury ist sie die Außenseiterin, das Punk- Girl. In Wellesley dagegen die Highschool-Königin mit dem scheinbar perfekten Freund. Ein fataler Irrtum, den Sabine fast mit dem Leben bezahlt. Als sie in Roxbury Ethan kennenlernt und sich in ihn verliebt, scheint sich alles zum Guten zu wenden. Doch ein tragisches Ereignis ändert auf einmal alles …
Bild- und Textquelle: cbt




Das Cover passt perfekt, denn es zeigt Sabine. Zweimal. Den gleichen Menschen. In jeweils einem Leben. Die Blitze können dabei symbolisieren, dass das keinesfalls eitel Sonnenschein ist.




Ich bin eine Lügnerin.




Die 18-jährige Sabine ist anders als „normale“ Menschen. Denn seit sie denken kann führt sie zwei unterschiedliche Leben, als unterschiedliche Person. Sie erlebt jede 24 Stunden zweimal. Immer um Mitternacht muss sie in das andere Leben „wechseln“. Einmal lebt sie schick und ohne Geldprobleme mit ihrer Mutter in einem großen Haus und hat zwei Brüder. In ihrem anderen Leben lebt Sabine bei beiden Eltern, hat eine kleine Schwester und ihre Eltern müssen für den Unterhalt hart arbeiten. Auch Aussehen und Verhalten unterscheiden sich stark. Doch Sabine wünscht sich nichts sehnlicher als ein normales Leben, was heißt „ein“ Leben. Als sie das versucht in die Tat umzusetzen, gerät alles außer Kontrolle.

Sabine und ich hatten erst ein wenig Probleme uns anzufreunden. Weder in der einen, noch in der anderen Welt mochte ich ihren Charakter. Erst als ihre Gründe für diese Unzufriedenheit und Oberflächlichkeit klar werden und ein einschneidendes Ereignis geschieht, wird sie mir sympathischer. Ich konnte ihr Handeln teilweise nachvollziehen und sie zumindest verstehen. Als sie dann Ethan begegnet, geraten ihre Pläne ins wanken, denn sie wollte in nur einer Welt leben, aber jetzt durch Ethan erscheint alles in einem anderen Licht.

Leben ist das, was passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu schmieden.
Seite 301
Ethan zu Sabine

Ethan lernt Sabine in der Drogerie ihrer Eltern kennen, hat aber erstmal kein gutes Bild von ihr. Er ist zuerst grummelig und zurückhaltend, wird aber, je näher man ihn kennen lernt, absolut lieb und hilft Sabine wenn er kann. Außerdem wird er zu einem festen Anker für sie, denn er fängt an, ihr zu glauben. Auch umgekehrt ist Sabine für ihn eine große Stütze, denn er verliebt sich in sie. Doch Ethan hat ein tragisches Geheimnis...

„Ein Tag, zwei Leben“ ist mein erstes Buch von Jessica Shirvington. Ihr Schreibstil ist jugendlich und leicht verständlich, man kann das Buch in einem Rutsch durchlesen. Und das muss man auch fast, denn wenn man erst einmal drin ist, dann mag man nicht mehr aufhören.

Zuerst dachte ich ja, das Buch wird für mich ein klassisches Zwischendurch-Buch und ich hatte anfänglich Probleme, mich in die Geschichte einzufinden. Die ganzen Details und Sabines Unzufriedenheit waren ein wenig verwirrend. Aber nach und nach wurde die Geschichte klarer und ganz anders als gedacht. 
Immer besser. Nicht hochspannend, es ist eher eine gefühlvolle Geschichte, aber trotzdem unglaublich fesselnd. 

Es ist keine Zeitreisegeschichte, wie man vermuten möchte, sondern es geht eher darum, dass Sabine lernen muss, damit umzugehen, dass sie zwei Leben lebt und wie sie das tut bzw. mit wem. Denn Ethan steht ihr als einziger bei. 
Wem also Bücher wie „Ein ganzes halbes Jahr“ gefallen, dem möchte ich auch „Ein Tag, zwei Leben“ nahe legen. Es geht unter die Haut, hält aber ein Happy End parat. Eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle.




Bei „Ein Tag, zwei Leben“ hatte ich mit einer spannenden Zeitreisegeschichte gerechnet und nicht mit einem doch so berührenden, intensiven, gefühlvollen Buch ähnlich wie „Ein ganzes halbes Jahr“. Es steht nicht die „Zeitreise“ an sich im Vordergrund, sondern wie Sabine damit umgeht, dass sie zwei Leben hat und dass diese auf jeden Fall lebenswert und etwas besonderes sind. Dass andere mit einem Leben nicht so viel Glück hatten, obwohl sie leben wollen.

Nach kleinen Startschwierigkeiten konnten mich Sabine und Ethan richtig packen und tief berühren. Taschentücher sollten also nicht fehlen und ich möchte es ganz klar allen empfehlen die auf gefühlvolle, zum nachdenken anregende Jugendbücher stehen! Klar dafür spricht auch noch, dass es mal ein Einzelband und somit abgeschlossen ist. Damit kann man absolut nichts falsch machen, also lest es! 







Kommentare:

  1. Ich hatte auch etwas anderes erwartet. Dann ist es ja glaub ganz gut, dass ich es nicht vorbestellt habe.

    Danke für die Rezi!

    Liebe Grüße

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steffi,

      ja, auch wenn das Buch echt gut war, ist es in so eine ganz andere Richtung gegangen als gedacht. Gut, dass es Rezis gibt :3

      Glg
      Micha

      Löschen
  2. Das klingt echt interessant. Finde deine Rezi wie immer ganz toll *-*
    Wünsche dir schon mal ein schönes Wochenende =)
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sunny. Dir auch ein ganz tolles Wochenende mit schönem Lesestoff. :)

      Glg
      Micha

      Löschen
  3. Es kommt mir so vor als hätte ich gerade erst gelesen, wie du es bekommen hast und schon ist die Rezi da. Wow *_*
    Ich will dieses Buch unbedingt haben. Tolle Rezi! :D

    Schönes Wochenende
    Kim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kim,

      ja, ganz selten bin auch ich einmal schnell *_*
      Danke <3

      Dir auch ein schönes WE und viel entspannte Lesezeit.

      Glg
      Micha

      Löschen
  4. Hey,
    das Buch kommt definitiv auf meine WL. Auch wenn es nicht hauptsächlich um das Zeitreisen geht, ist es doch bestimmt trotzdem ein schönes Buch. Es muss ja nicht immer nur fantasylastig sein, Emotionen sind immer gut!

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tine,

      Es ist definitiv ein schönes und ein tief berührendes Buch. Ich hatte halt nur mit was anderem (Zeitreisen) gerechnet. :)

      Glg
      Micha

      Löschen
  5. klingt nach einer sehr interessanten Story

    AntwortenLöschen