[Rezension] Zwischen uns die Zeit von Tamara Ireland Stone




Verlag: cbj
Seiten: 432
Reihe: 1 / 2
Preis: 16,99 €
ISBN: 978-3570154700
Erscheinungsdatum: 25.11.2013
Originaltitel: Time between us







Die Geschichte einer unmöglichen Liebe: Bezaubernd, romantisch, herzergreifend
Anna ist sechzehn, als sie Bennett kennenlernt, den geheimnisvollen Neuen an ihrer Schule, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Fast scheint es ihr, als würden sie sich kennen. Doch Bennett stammt aus dem weit entfernten San Francisco. Als die beiden sich näherkommen, vertraut Bennett ihr sein unglaubliches Geheimnis an: Er ist aus dem Jahr 2012 ins Jahr 1995 gereist, um seine Schwester wiederzufinden. Nicht nur Tausende von Kilometern trennen Anna von ihm, sondern ganze 17 Jahre … Nie hätten sie sich kennenlernen dürfen, und beide wissen, dass er nicht bei ihr bleiben kann. Als Bennett tatsächlich verschwindet, steht Anna vor einer Entscheidung, die ihr alles abverlangt und ihr Leben grundlegend verändern wird …
Bild- und Textquelle: cbj




Links oben sieht man Anna und rechts unten Bennett. Durch die Schrift sind die beiden voneinander getrennt, was für mich perfekt zum Buch passt. 




Selbst von Weitem fällt mir auf, wie jung er aussieht.




Anna ist ein ganz normales Mädchen. Die 16-jährige geht ganz normal zur Schule, hat eine beste Freundin (Emma) und liebt das laufen. Als sie, wie so ziemlich jeden Morgen, Joggen geht, sieht sie einen Jungen auf der Tribüne des Sportstadiums der Uni sitzen. Er lächelt sie an, sie kennt ihn aber nicht. Als sie sich noch mal umdreht ist er verschwunden. Wenig später in der Schule begegnet sie ihm wieder, er ist der neue. Bennett Cooper, aber er scheint sie nicht zu kennen...

Anna ist eine liebenswerte Hauptprotagonistin deren größtes Hobby das laufen und reisen ist. Obwohl sie noch nicht viel weiter als über ihren Heimatort hinausgekommen ist, wünscht sie sich nichts sehnlicher irgendwann die ganze Welt zu bereisen um so ihre riesige Weltkarte, die sie von ihrem Vater geschenkt bekommen hat, mit Stecknadeln zu füllen. Orte wo sie schon war. Aber als ihr Bennett Cooper begegnet, beginnt für sie eine andere Zeit, denn sie verliebt sich in den Geheimnisvollen Neuen und weiß noch nicht wie sehr er ihr Leben verändern wird.

Bennett ist für sein Alter und durch seine Gabe sehr erwachsen. Er kann in der Zeit reisen und ist nur hier in Evanston weil er seine Schwester Brooke bei einer der Zeitreisen verloren hat und hofft sie hier wieder zu finden. Er wollte gar nicht lange bleiben, nur seine Schwester finden und dann wieder nach Hause zurück kehren. Aber er hat nicht damit gerechnet sich in Anna zu verlieben. Er kann nicht einfach bei ihr bleiben, denn Bennet ist 16 Jahre in der zeit zurück gereist. 

>>Ich bleibe normalerweise nicht, Anna. Ich komme irgendwohin. Ich sehe mir alles an. Ich gehe wieder. Aber ich bleibe nicht. Nie.<<
Bennett, Seite 183

Tamara Ireland Stones Schreibstil ist wunderbar flüssig und leicht verständlich. Sie hat mit „Zwischen uns die Zeit“ eine zauberhafte, emotionale Liebesgeschichte erschaffen die zum träumen einlädt. Ich musste das Buch in einem rutsch durchlesen, denn die Geschichte von Anna und Bennett, die eigentlich durch lange 16 Jahre getrennt sind, ist immer spannend und einfach wunderschön. 

Nach den ersten zwei Seiten die eigentlich schon das Ende nahe legen hatte ich immer gehofft, dass die beiden ein Happy End bekommen. Ich hatte oft tränen in den Augen, bin aber mit dem Ende mehr als zu frieden. Es ist perfekt.




„Zwischen uns die Zeit“ ist eine bezaubernde Liebesgeschichte die es schafft, sogar die Zeitgrenzen zu überwinden und an die ich mich oft noch erinnern werde. Es ist ein besonderes Buch, dass neben der Liebe noch den spannenden Aspekt der Zeitreise beinhaltet. Das Buch wird am 25.11. erscheinen und es ist nicht nur für Jugendliche zu empfehlen. Unbedingt Lesen!






 


  • Zwischen uns die Zeit
  • Time after Time (engl. Titel)







Kommentare:

  1. Klingt ganz interessant, das Buch kommt mal auf meine Wunschliste

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch kannte ich noch gar nicht, klingt aber wahnsinnig schön :D Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch tönt echt schön.

    AntwortenLöschen