[Rezension] Liebe geht durch alle Zeiten 1 - Rubinrot von Kerstin Gier


Verlag: Arena
Seiten: 345
Reihe: 1 / 3
Preis: 15,99 €
ISBN: 978-3401063348
Originaltitel: -









Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!
Bild- und Textquelle: Arena






Während sie sich auf die Knie fallen ließ und anfing zu weinen, schaute er sich nach allen Seiten um.




Die Geschichte wird aus Sicht der 16-jährigen Gwendolyn Shepherd erzählt. Ihre gleichaltrige Cousine Charlotte soll ein "Zeitreise-Gen" geerbt haben, und alle warten auf ihren ersten unkontrollierten Zeitsprung. Ihr ganzes Leben wurde sie auf diesen Moment vorbereitet. Doch auf einmal wird Gwendolyn schwindelig und sie landet im London des Jahres ... Schnell wird klar, dass nicht Charlotte sondern sie die Gen-Trägerin ist und so rutscht sie direkt in ein spannendes Abenteuer. Sie wird der Geheimloge des Grafen von Saint Germain vorgestellt, die über einen Chronografen verfügt, mit dem man gezielte Zeitsprünge in die Vergangenheit unternehmen kann. Dort wartet bereits Gideon de Villiers - ihr Zeitreise-Partner - auf sie, denn sie haben wichtige Aufgaben zu erledigen.

Gwendolyn ist der Hauptcharakter, aus deren Sicht das Buch erzählt wird. Sie ist ein kleiner Tollpatsch und ein typischer Teenager, der eigentlich einfach nur seine Ruhe vor der durchgeknallten Familie haben will. Sie ist von Anfang an sehr sympathisch.

Ihre beste Freundin Leslie ist wie ein zweites Gehirn, sie weiß sehr viel und alles andere recherchiert sie in nächtelangen Internet-Sessions. Gemeinsam gehen sie durch dick und dünn.

Gideon ist ein machohafter Typ, der scheinbar alles kann und entsprechend selbstbewusst ist. Das lässt er immer wieder raushängen. Er hat seinen eigenen Kopf und lässt sich nicht gerne etwas vorschreiben. Natürlich verliebt sich Gwendolyn trotzdem fast sofort in ihn, obwohl sein Verhalten sie immer wieder verwirrt und sie nicht weiß, was sie über ihn denken soll.

Es gibt noch etliche interessante Nebencharaktere, wie z.B. Madame Rossini, die dem Zeitraum entsprechende Kleidung schneidert, damit die beiden nicht auffallen. Sie hat einen französischen Dialekt und sorgt so für eine gute Portion Humor (Schwanen'älschen). Oder den Englisch-Lehrer Mr. Whitman, auch genannt "das Eichhörnchen" usw.

Der Schreibstil von Kerstin Gier ist angenehm leicht und wunderbar flüssig zu lesen. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen, was für mich als sehr-wenig-Leser wirklich schnell ist ;-)




Die Story ist hochinteressant und bietet Spannung mit einer guten Portion Humor und auch eine kleine Liebesgeschichte darf nicht fehlen. Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und ich werde gleich den Nachfolger "Saphirblau" lesen. Uneingeschränkte Empfehlung!





 

  • Rubinrot
  • Saphirblau
  • Smaragdgrün










Kommentare:

  1. Hallo Rainer,

    willommen unter den männlichen Rezensenten! Das Buch ist wirklich gut beschrieben :-) Ich fand die Edelstein-Trilogie insgesamt richtig super. Da wirst du mit den Folgebänden noch viel Spaß haben!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kay,

      danke :-) Ich bin inzwischen mit der Trilogie durch und es war echt super! Ich freue mich schon richtig auf die Verfilmungen!

      LG Rainer

      Löschen
  2. Da kann ich mich nur anschließen! Viel Spaß mit dem Nachfolger!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) Den hatte ich schon ;-)
      Jetzt lese ich mal was ganz anderes, mal schauen wie das wird.

      LG Rainer

      Löschen
  3. Ich hab erst heute den Film auf DVD geschaut und dann richtig Lust bekommen, die Trilogie nochmal zu lesen. :D Tolles Buch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen,

      ja, ich möchte die Bücher auch irgendwann noch mal lesen. :)

      LG
      Micha

      Löschen
    2. Ja, den Film haben wir im März im Kino gesehen, ohne dass ich das Buch kannte, und fand ihn damals schon toll. Jetzt freue ich mich schon total auf die weiteren Verfilmungen :-)

      LG Rainer

      Löschen