[Rezension] The Legion 1 - Der Kreis der Fünf von Kami Garcia


Verlag: cbt
Seiten: 336
Reihe: 1 / ?
Preis: 16,99 €
ISBN: 978-3570162705
Originaltitel: The Legion 1 - Unbreakable








Ein Mädchen zwischen zwei Brüdern, uralten Geheimbünden und einem Dämon
Als Kennedy Waters ihre Mutter tot auffindet, bricht ihre Welt zusammen. Noch ahnt sie nicht, dass dunkle Mächte am Werk sind. Bis die attraktiven Zwillinge Jared und Lukas Lockhart in ihrer Tür stehen und sie gerade noch retten – vor einem wütenden Rachegeist, der Kennedy töten wollte. Die beiden Brüder erzählen ihr von »The Legion«, einer jahrhundertealten Geheimgesellschaft, deren Aufgabe ist, die Welt vor einem mächtigen Dämon zu schützen. Alle fünf Mitglieder der Legion starben in einer einzigen Nacht. Und Kennedys Mutter war eine von ihnen. Jetzt ist es an Kennedy, ihren Platz einzunehmen. An der Seite der neuen Mitglieder der Legion, Alara, Priest und den Zwillingen, begibt sich Kennedy auf die Suche nach der einen Waffe, die den Dämon aufzuhalten vermag … im ständigen Kampf gegen tödliche Rachegeister.
Bild- und Textquelle: cbt




Auf dem düsteren Cover kann man im Hintergrund eines Zeichens und des Titels ein Mädchen erahnen. Es ist außergewöhnlich, passt aber zu der Geistergeschichte sehr gut. 




Als meine bloßen Füße in die feuchte Erde einsanken, bemühte ich mich, den Gedanken an all die Toten zu verdrängen, die unter mir begraben lagen.




Kennedy wohnt mit ihrer Mutter in Washington D. C., ihr Vater hat sie schon früh verlassen, er ist einfach gegangen und hat sich nie wieder blicken lassen. Das hat sie bis heute noch nicht verarbeitet. Doch das Schicksal ist noch nicht fertig mit ihr, denn sie ist kein normales Mädchen. Ihre Mutter gehörte einer Geheimgruppe an, der Legion. Eine Geheimgruppe bestehend aus 5 Mitgliedern. Nach dem Tod ihrer Mutter nimmt Kennedy automatisch ihren Platz ein und sieht sich plötzlich Auge in Auge mit Dämonen, Geistern und einer geheimnisvollen Welt die sie erst kennen lernen muss und nie für möglich gehalten hat.

Kennedy ist eigentlich der normale Teenie von nebenan. Am liebsten verbringt sie ihre Zeit mit ihrer besten Freundin Elle. Sie ist gleich von Anfang an sympathisch. Man leidet und fiebert das ganze Buch über mit ihr mit. 

Lukas, Jared, Alara und Priest sind die anderen Mitglieder der Legion. Allesamt Jugendliche die, cooler als die Ghostbusters, jetzt gegen Dämonen und Geister kämpfen müssen. Dabei müssen sie sich selbst erst zu einer Gruppe zusammen raufen: Jared und Lukas sind Brüder, bekriegen sich aber wegen diverser Probleme gegenseitig, Alara ist nicht gut auf Kennedy zu sprechen und Priest muss sich immer wieder beweisen, weil er der jüngste, aber für mich coolste, ist.

Der Schreibstil von Kami Garcia ist einfach und leicht verständlich. Die komplexe Geschichte um „die Legion“ ist mal etwas anderes und bietet viel spannenden Lesestoff. Außerdem finde ich es toll, dass die Zeichnungen die in dem Buch beschrieben werden auch tatsächlich dort als Bilder auftauchen. So kann man sich die Zeichen viel besser einprägen und weiß, worüber die Gruppe in dem Buch redet. Einzig und allein die Liebesgeschichte hat mich zeitweise ganz leicht genervt. Denn Kennedy kann sich zwischen zwei Jungs nicht entscheiden.





The Legion - Der Kreis der Fünf“ ist ein erfrischend anderes Jugendbuch. Die Geschichte um 5 Jugendliche, die Gespenster und Dämonen jagen und dabei immer wieder von ihrer eigenen tragischen Vergangenheit eingeholt werden, hat mich echt begeistert. Zudem war das Buch bis zur letzten Seite spannend und ich freue mich schon auf Band 2, das ein Lese-muss sein wird. Wer also mal ein außergewöhnliches Jugendbuch über Geisterjäger lesen möchte und sich nicht von einem Liebesdreieck abschrecken lässt, der muss hier unbedingt zugreifen!





Kommentare:

  1. Sehr gute Rezension :)
    Ich bin mir immer noch nicht 100%ig sicher, ob ich es lesen werde, aber ich denke schon :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Binzi,

      ich denke, es wird dir gefallen. :)

      Glg
      Micha

      Löschen
  2. Hast du auch Sixteen Moons (und Folgebände) gelesen?
    Das Buch klingt an sich ja gut, aber, dass dachte ich bei Sixteen Moons auch...und dann wär ich dabei fast eingeschlafen :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      ich habe Sixteen Moons nicht gelesen. :(
      Aber The Legion ist def. alles andere als zum einschlafen und es ist auch nicht so dick, also man hat es schnell durch. :)

      Glg
      Micha

      Löschen