[Rezension] Das Labyrinth erwacht von Rainer Wekwerth



Verlag: Arena
Seiten: 407
Reihe: 1 / 3
Preis: 16,99 €
ISBN: 978-3401067889
Originaltitel: -







Das Labyrinth. Es denkt. Es ist bösartig.Sieben Jugendliche werden durch Raum und Zeit versetzt.Sie wissen nicht mehr, wer sie einmal waren.Aber das Labyrinth kennt sie.Jagt sie.Es gibt nur eine einzige Botschaft an jeden von ihnen:Du hast zweiundsiebzig Stunden Zeit das nächste Tor zu erreichen oder du stirbst.Problem Nummer Eins, es gibt nur sechs Tore.Problem Nummer Zwei, ihr seid nicht allein.
Bild- und Textquelle: Arena




Das Cover ist ein echter Hingucker weil es so 3D-mäßig ist. Außerdem sticht es mit seinem coolen Design aus der Menge heraus! Bei mir hat es einen Ehrenplatz im Regal sicher.




Als Jenna erwachte, sah sie als Erstes den blauen Himmel, der sich majestätisch über ihr erstreckte.




Das Buch beginnt gleich spannend. 
7 Jugendliche befinden sich nackt und ohne Erinnerungen an ihr vorheriges Leben in einer öden Steppenlandschaft.
Nur einer von ihnen, Jeb, hat in dem Rucksack, den sie alle in der Nähe finden, mit Kleidung und hilfreichen Dingen auch eine Nachricht gefunden. Sie müssen 7 Welten überleben, am Ende einer jeden Welt erwarten sie Portale die sie weiter bringen, aber immer eines weniger als sie sind. In Welt eins warten am Ende also 6 Portale, die sie in 72 Stunden erreichen müssen oder sie sterben. Einer wird also immer zurück bleiben. Noch hinzu kommt, dass sie von unbekannten Kreaturen und ihren eigenen, schlimmsten Ängsten gejagt werden. Sie schließen sich zusammen und beginnen den schwierigen Weg, die Portale zu finden, immer im Hinterkopf dass jeder derjenige sein kann der zurück bleiben muss. 

Jeb, Mischa, Tian, Mary, Lèon, Jenna und Kathy sind ganz unterschiedliche Charaktere, jeder angetrieben von den unterschiedlichsten Emotionen dies anzugehen und zu überleben. Dabei tun sich vor allem Kathy und Léon schwer im Team zu arbeiten, aber je weiter die Geschichte voran schreitet umso besser raufen sich alle zusammen. Vor allem bei Léon kann man gut beobachten wie er merkt, dass man in der Gruppe doch mehr schafft als alleine.

Rainer Wekwerth hat für mich die deutsche Antwort auf „Die Tribute von Panem“. Nein, kein Abklatsch, sondern eine spannende, innovative Geschichte die viel Platz für eigene Gedanken lässt: Warum sind die Jugendlichen hier? Wie sind sie da hineingeraten? Wer steckt dahinter? Der Leser ist genauso ahnungslos wie die Protagonisten. Der Erzählstil ist etwas besonderes, da man aus allen 7 Perspektiven liest.

Sein Schreibstil ist flüssig und nüchtern, ohne große Ausschmückungen. Das hat anfangs leider dazu beigetragen, dass ich auch nicht mit den Charakteren warm geworden bin. Anders als bei vielen Büchern hat es mich hier nicht groß gestört wenn ein Hauptcharakter um die Ecke gebracht wurde. Erst gegen Ende des Buches lagen mir die Jugendlichen schon etwas mehr am Herzen. Trotzdem hat es der Autor geschafft, das ganze Buch über eine konstante Spannung zu halten, sodass man einfach weiterlesen muss ob man will oder nicht.

Ich finde es auch interessant, wie Rainer Wekwerth die menschlichen Gefühle darstellen konnte und zu was man werden kann, wenn die Umgebung menschenfeindlich wird und nur noch das eigene Überleben zählt. Jeder denkt zuerst einmal an sein eigenes weiterkommen, Misstrauen gewinnt die Oberhand und Freundschaft ist hier kein kostbares Gut mehr. Die Gruppe zählt nur noch, wenn sie die Chancen zum weiterleben erhöht. Aber sobald Liebe ins Spiel kommt, werden die Karten gleich wieder neu gemischt...





Das Labyrinth erwacht" ist für mich ein echter Überraschungserfolg gewesen.
Ich bin froh, dass ich auf dieses Buch aufmerksam gemacht wurde, denn sonst hätte ich es sicher nicht gelesen. Das wäre nicht nur schade gewesen, denn dann hätte ich auch echt etwas verpasst. Die Story zwischen den Buchdeckeln ist spannend bis zum letzten Wort, innovativ und hält immer eine Überraschung bereit.
Leider hat mir noch das Tüpfelchen auf dem i gefehlt, aber das war ja erst der Anfang und ich lechze nach mehr. Alle die jetzt noch überlegen, sollten dem Buch eine Chance geben und zumindest einmal reinlesen, ihr werdet es nicht bereuen!





 


  • Das Labyrinth erwacht
  • Das Labyrinth jagt dich
  • Das Labyrinth ist ohne Gnade






Kommentare:

  1. Das Buch steht schon in meinem Regal :) komm nur nicht dazu es zu lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      lies es bald, es ist wirklich toll! :)

      Glg
      Micha

      Löschen
  2. Hey meine Liebe :-*
    Bevor ich die Rezi zu dem zweiten Teil lese wollte ich erst mal die zum ersten angucken =) Und was soll ich sagen????? Ich bin hin und weg und würde mir das Buch am liebsten sofort unter den Nagel reißen und es lesen *.* Es hört sich verdammt spannend an und würde es nicht schon auf meiner Wuli stehen wäre es spätestens jetzt drauf =)
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen