[Rezension] Die geliehene Zeit von Diana Gabaldon




Verlag: Blanvalet
Seiten: 992
Reihe: 2 / 7
Preis: 12,00 €
ISBN: 978-3442361069
Originaltitel: Dragonfly in Amber









Zwanzig Jahre lang hat Claire ihr Geheimnis bewahrt. Doch nun kehrt sie mit ihrer Tochter Brianna nach Schottland zurück. Und mitten in den Highlands, auf einem verwunschenen alten Friedhof, schlägt für sie die Stunde der Wahrheit.
Bild- und Textquelle: Blanvalet




Ähm ja, gefällt mir überhaupt nicht. Aber das ist wohl Geschmacksache.




Dreimal erwachte ich, bevor der Morgen dämmerte.




„Die geliehene Zeit“ beginnt gleich mit einem Schock. 
Claire ist wieder in ihrer richtigen Zeit und hat eine 20-jährige Tochter. Sie heißt Brianna. Nachdem Frank Randall, ihr Mann, gestorben ist, kehrt Claire erneut nach Schottland zurück. Sie will sich der Vergangenheit stellen und ihrer Tochter endlich alles erzählen. Alles über ihren wirklichen Vater und die tragische Vergangenheit. Außerdem will sie wissen, wie es den Männern, die sie einst kannte, ergangen ist. Deswegen taucht sie bei Roger Wakefield auf (der im ersten Band noch ein kleiner Junge war), der ihr bei Nachforschungen helfen soll. Außerdem erzählt sie ihre ganze Vergangenheit mit Jamie, auch wie es mit ihr und Jamie in Frankreich, also nach Ende des ersten Bandes weiterging.

Claire und Jamie sind zwei unglaubliche starke Hauptprotagonisten die, wenn man sie zusammen erlebt, einem echt glauben lassen können, dass sie alles schaffen können wenn sie es nur gemeinsam anpacken. Anders als andere Männer in dieser Zeit lässt sich Jamie gerne von Claire helfen, beraten und zur Hand gehen. Nicht dass sie etwas anderes akzeptieren würde.

So sind sie also in Frankreich, um den Jakobitenaufstand und somit die schicksalshafte Schlacht in Culloden zu verhindern. Um ihre Freunde und Familie und somit auch sich selbst zu retten. 
Dabei fragt sich Claire auch immer wieder ob sie das richtige tut, wie sie die Zukunft verändert und was passieren würde wenn sie das oder jenes anders machen würde. Auch ob es richtig ist, den Krieg und somit die Geschichte verändern zu wollen.

Doch natürlich ist das alles andere als einfach für die beiden, allerhand Gefahren, Komplotte und Schicksalsschläge erwarten sie. Dabei muss Claire auch auf sich achten, jetzt wo sie von Jamie schwanger ist.

Diana Gabaldon ist auch mit „die geliehene Zeit“ wieder ein imposantes Meisterwerk gelungen. Detailverliebt schafft sie es trotz des wirklich fetten Wälzers den Leser vor das Buch zu fesseln und ganz und gar in Jamies und Claires Welt eintauchen zu lassen. 
Vor allem das Ende war wirklich unglaublich und herzzerreißend. Aber auch mittendrin konnte ich nur mühsam immer wieder die Tränen unterdrücken, denn Jamie und Claire haben es echt nicht einfach und sind trotzdem so gutherzig.

Dabei finde ich es erstaunlich, wie gründlich die Autorin beim Schreiben vorgegangen ist: der damalige Alltag, das Verhalten, die medizinische Fachkunde sind real. Auch historisch ist vieles korrekt.




Ein unglaubliches Buch, das trotz seiner wirklich enormen Seitenzahl nie langweilig wird. Ich liebe Jamie und Claire. Aber nicht nur die beiden habe ich mittlerweile ins Herz geschlossen sondern auch die zahlreichen liebenswerten Nebencharaktere wie Jamies Schwester Jenny, Ian und Murtagh.
Ein Buch das ihr unbedingt lesen müsst!





              
                    

  • Feuer und Stein (zur Rezension)
  • Die geliehene Zeit
  • Ferne Ufer
  • Der Ruf der Trommel
  • Das flammende Kreuz
  • Ein Hauch von Schnee und Asche
  • Echo der Hoffnung







Kommentare:

  1. Ein weiterer Fan <3 Da wirst du mir gleich einen riesen Batzen sympathischer :P
    Kann dir nur zustimmen, es war auch für mich ein echter Schock plötzlich 20 Jahre nach vorne katapultiert zu werden. Die Seitenzahl sollte wirklich niemanden abschrecken, so voll gepackt mit wundervollen Buchgefühlen, rauscht man nur so durch die Seiten.

    Einen schönen Blog und eine schöne Rezension übrigens ^^

    Ganz liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jenni,

      super ♥
      Das stimmt, es sind einfach so tolle Bücher ♥

      Dankeschön ♥

      Glg
      Micha

      Löschen