[Rezension] Die Chroniken des Magnus Bane 1: Was geschah tatsächlich in Peru? von Cassandra Clare und Sarah Rees Brennan




Verlag: Arena
Seiten: 42
Reihe: 1 / 10
Preis: 2,99 €
ASIN: B00CHWLBD4
Format: Kindle
Dateigröße: 1297 KB
Originaltitel: The Bane Chronicles 1 - What Really Happened in Peru





Wie die Fans der Chroniken der Unterwelt und der Chroniken der Schattenjäger bereits wissen, wurde Magnus Bane aus Peru verbannt … Warum? Das wird jetzt erzählt.
Es gibt einen guten Grund, weshalb Magnus Bane Peru nicht mehr betreten darf - oder besser, mehr als einen. Nun endlich werden seine unzähligen Eskapaden enthüllt: Magnus entdeckt ein ganz außergewöhnliches Musikinstrument für sich (mit zutiefst verstörendem Ergebnis), tanzt mit den Einheimischen (mit zutiefst verstörendem Ergebnis) und entweiht ganz nebenbei die Nasca-Linien - sehr zum Leid seines Gastgebers … und seiner beiden Hexenmeisterfreunde Ragnor Fell und Catarina Loss.
Exklusiv als eBook erscheinen von April 2013 bis Anfang 2014 zehn Kurzromane, die das Leben des rätselhaften Hexenmeisters Magnus Bane beleuchten, dessen schillernde Persönlichkeit sich durch die Seiten und Jahrhunderte der Weltbestseller "Chroniken der Unterwelt" und "Chroniken der Schattenjäger" zieht.
Bild- und Textquelle: Arena




Das Cover finde ich cool gemacht. Es macht definitiv Lust auf diese Kurzgeschichte und auch auf Magnus Bane!




Der Tag, an dem der Hohe Rat der Peruanischen Hexenmeister Magnus Bane des Landes verwies, war einer der traurigsten Tage seines Lebens.




Der große Hexenmeister Magnus Bane, bekannt aus die Chroniken der Unterwelt, bekommt seine eigenen (Kurz)Geschichten. Eine wundervolle Idee. 

In Band 1 erfahren wir Leser alles über seine Abenteuer in Peru. 
Mit dabei zwei seiner Freunde: Ragnor Fell und Catarina Loss. Magnus gibt vier Geschichten zum besten: aus den Jahren 1792, 1885, 1890 und 1962.

Der Schreibstil von Cassandra Clare ist anders als von ihren anderen Büchern gewohnt. Das liegt vielleicht auch an der Co-Autorin Sarah Rees Brennan. Ansonsten lässt sich die Kurzgeschichte aber schön flüssig lesen. 

Vier lustige Geschichten aus dem Leben des Magnus Bane, die man jetzt nicht unbedingt gebraucht hätte. Leider... 
Für alle eingefleischten Magnus Bane Fans ein Lesemuss, aber für alle anderen sicherlich nicht. Ich hatte mir mehr erwartet.




Die Idee, Magnus Bane, einer meiner Lieblingscharaktere in Cassandra Clares Chroniken der Unterwelt, eine eigene Kurzgeschichtenreihe zu gönnen ist wunderschön. Nur die Umsetzung ist meiner Meinung nach fehlgeschlagen. Die Geschichten in „Was geschah tatsächlich in Peru?“ waren zwar unterhaltsam aber mehr nicht. Ich hatte mir tatsächlich mehr erhofft.  





  • Die Chroniken des Magnus Bane 1 - Was geschah tatsächlich in Peru?
  • Die Chroniken des Magnus Bane 2 - Die Flucht der Königin
  • Die Chroniken des Magnus Bane 3 - Vampire, Scones und Edmund Herondale
  • Die Chroniken des Magnus Bane 4 - The Midnight Heir (engl. Titel)
  • Die Chroniken des Magnus Bane 5 - The Rise and Fall of the Hotel Dumort (engl. Titel)
  • Die Chroniken des Magnus Bane 6 - Saving Raphael Santiago (engl. Titel)
  • Die Chroniken des Magnus Bane 7 - No Immortal Can Keep a Secret (engl. Titel)
  • Die Chroniken des Magnus Bane 8 - The Course of True Love (and First Dates) (engl. Titel)
  • Die Chroniken des Magnus Bane 9 - What To Buy The Shadowhunter Who Has Everything (And Who You're Not Officially Dating Anyway) (engl. Titel)
  • Die Chroniken des Magnus Bane 10 - The Last Stand of the New York Institute (engl. Titel)







Kommentare:

  1. Och menno, schade, dass ich keinen E-reader habe, aber vielleicht kaufe ichs mir ja mal als zwischendurch-Lektüre fürs Handy :)
    P.S. Ich fände das echt süß, wenn die Bleistifte mal aus der einen, mal aus der anderen Richtung kämen :D

    AntwortenLöschen
  2. Hi Anna,

    Sind ja nicht viele Seiten, lässt sich also auch bequem auf dem Handy lesen. :)

    Glg
    Micha

    AntwortenLöschen