[Rezension] Dark Kiss von Michelle Rowen



Verlag: Darkiss
Seiten: 380
Reihe: 1 / ?
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3862787319
Originaltitel: Nightwatchers 1 - Dark Kiss








Was bleibt von deiner Seele übrig, wenn der dunkle Kuss endet? Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine Gray wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur Gray gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun. 
Bild- und Textquelle: Darkiss-Verlag




Düster und dunkel, aber irgendwie magisch anziehend. Mir gefällt das Cover zu Dark Kiss, ich könnte da ewig drauf starren.




Das wird höllisch wehtun.




Samantha ist ein durchschnittlicher Teenager. Ihre momentan größte Sorge ist gute Schulnoten zu bekommen. Doch ihr Leben ändert sich von jetzt auf gleich als sie von ihrem heimlichen Schwarm Stephen geküsst wird. 
Er hat ihr die Seele genommen und von da an ist Sam eine Gray und muss ihren unstillbaren Hunger nach Seelen unter Kontrolle halten um sich nicht zu verlieren, kein Monster zu werden. Durch einen Zufall stolpert sie über Bishop und hilft dem verwirrten Jungen. Was sie nicht weiß: er ist ein Engel. Und er hat eine Mission: die Grays vernichten. Doch ihre beiden Schicksale scheinen miteinander verwoben zu sein.

Sam ist der „Durchschnittsbuchcharakter“. Eher unscheinbar aber trotzdem sympathisch. 
Sie möchte Bishop helfen um im Gegenzug von ihm Hilfe zu bekommen, denn sie will keine Gray bleiben. Doch nach und nach verliebt sie sich in den Engel, der ihr immer wieder zur Seite steht. Aber ob sie wirklich mit ihm zusammen sein kann? Denn das Schicksal meint es nicht sonderlich gut mit Sam...

Mit Bishop bin ich von Anfang an nicht warm geworden. Er blieb für mich bis zum Schluss ungreifbar, da man über ihn einfach nicht viel erfahren hat. Genauso hat es bei mir lange gedauert, bis ich ihm wirklich abgekauft hatte, dass er etwas für Samantha empfindet. Ich hoffe dass der Leser in Band zwei die Chance bekommt, ihn besser kennen zu lernen.

Die Charaktere, vor allem das Engel-Dämon Team, hatten wenig tiefe, was ich sehr schade finde. Auch aus der Story hätte sich definitiv mehr rausholen lassen, was sehr schade ist, da es mir im großen und ganzen echt gefallen hat. Michelle Rowens Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig, man kann die Geschichte mit Leichtigkeit lesen. Außerdem finde ich die Idee sehr spannend, dass sich Engel und Dämonen zusammen tun um einen gemeinsamen Feind, die Grays, zu besiegen.

„Engel und Dämonen - wir sind die zwei notwendigen Enden einer Skala. Die Dämonen sind die dunklen Kräfte an einem und die Engel die Kräfte des Lichts am anderen Ende. So bleibt das Gleichgewicht erhalten.“
Seite 107 - Bishop




Ein echtes Zwischendurch-Buch. 
Nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Man kann es einfach so vor sich hin lesen, es wird zwar nicht langweilig, aber überzeugen konnte es mich auch nicht. Die Geschichte ist interessant und innovativ, nur an der Umsetzung hapert es. Leider verschenktes Potenzial, die Autorin hätte noch so viel mehr aus der Story rausholen können. Dennoch möchte ich weiterlesen, weil ich wissen will wie es mit Sam und Bishop weiter geht. Band zwei erscheint im Dezember.





  • Dark Kiss
  • Gray Kiss







Kommentare:

  1. Bei mir hat das Buch allein einen Pluspunkt für die Sprüche und den Sarkasmus bekommen...
    Und ich freue mich sogar auf mehr Schlagabtausche (-täusche?) :-)

    Schade, dass es dir nicht ganz so ging :-(

    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Nein, irgendwie ist der Funken nicht übergesprungen :( Viell bei Band 2

    Glg
    Micha

    AntwortenLöschen