[Rezension] Rush of Love 2: Erlöst von Abbi Glines




Verlag: Piper
Seiten: 272
Reihe: 2 / 3
Preis: 8,99 €
ISBN: 978-3492304375
Originaltitel: Never too far








Blaires Welt bricht mit einem Schlag zusammen. Alles, was sie für wahr hielt, ist nichts als Lüge. Sie weiß, dass sie niemals aufhören wird, Rush zu lieben – sie weiß aber auch, dass sie ihm niemals verzeihen kann. Sie versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Ohne ihn. Bis ihre Welt erneut erschüttert wird. Doch was tun, wenn der Mensch, der einen am tiefsten verletzt hat, der Einzige ist, dem man noch vertrauen kann?
Bild- und Textquelle: Piper-Verlag




Mir gefällt das Cover zu Erlöst sehr gut. Gleich auf den ersten Blick erkennt man, dass es sich um einen Liebesroman handelt und es passt perfekt zu Band eins.




Es klopfte an der Tür, dann war nur noch leises Fußscharren zu hören.




Ich habe mich sehr auf Band zwei gefreut, vor allem weil das Ende von „Verführt“ so gar nicht „Happy-End-mäßig“ und deswegen auch so „Micha-untauglich“ war. 

Band zwei beginnt 3 Wochen nach dem Beziehungs-Aus von Blaire und Rush. Blaire ist wieder in Sumit und wohnt bei Cains Großmutter. 
Die ersten Seiten lassen eigentlich schon die Katze aus dem Sack. Bei dem Klappentext hätte ich auch alles erwartet, nur nicht DAS. 
Aber das große Geheimnis dürft ihr selbst herausfinden, ich möchte nichts verraten. ;D

Weil Blaire für alle nur das beste will, geht sie mit Bethy, ihrer einzigen Freundin, zurück nach Rosemary um dort zu arbeiten und Geld für ein neues Leben anzusparen. 

Rush ist total unglücklich ohne Blaire. 
Sie war fertig mit mir, ihrem Vater, mit allem. Liebe war grausam. So verflucht grausam.
Rush
Seite 41

Er ist zu nichts mehr zu gebrauchen und hat seine Mutter nachdem Blaire weg war aus dem Haus geworfen. Keine Frau hat er so sehr geliebt wie Blaire und er möchte sie unbedingt zurück gewinnen. Dabei lässt er nichts unversucht, stellt sich aber immer wieder etwas doof an. Trotzdem merkt man ihm an, dass er nur das Beste für Blaire möchte und sie auch wirklich liebt.

Blaire muss man einfach lieb haben. Sie hat immer noch nicht richtig gelernt zu vertrauen und will mal wieder alles alleine auf die Reihe bekommen. An sich denkt sie immer als letztes. Gott sei dank hat sie Freunde, Bethy und Woods, die sich rührend um sie kümmern wenn Rush grad mal nicht kann oder es nicht auf die Reihe bekommt. Zuerst möchte sie es allerdings ohne Rush schaffen und dann bald wieder aus Rosemary wegziehen. Aber diesen Plan zu verfolgen fällt ihr zunehmend schwerer, da sie Rush immer noch liebt und er sie ja scheinbar auch noch. 

Woods ist ein guter Freund für Blaire. Er merkt gleich dass mit ihr etwas nicht stimmt und unterstützt sie wo er nur kann (und darf...). Außerdem liest er nicht nur einmal Rush die Leviten, was diesem nur zu gut tut. 

Der Schreibstil war genauso toll wie bei Band eins. Abbi Glines konnte mich auch mit diesem zweiten Band wieder total begeistern und spannend unterhalten. Besonders toll fand ich, dass sich dieses mal Rush und Blaire in den Kapiteln abwechseln und man so aus beiden Sichten lesen konnte.
Gerade am Schluss nimmt das Buch noch mal eine Wendung die ich so nicht erwartet hätte. Blaire und Rush erfahren ein Geheimnis, das wieder einmal, alles verändert.




Ein toller zweiter Band, der mich genauso begeistert hat wie der erste. Das „Thema“ fand ich überraschend und eher ungewöhnlich für einen erotischen Roman, aber es war toll zu lesen wie Blaire und Rush ihre Probleme zu überwinden versuchen. Mit dem Ende bin ich dieses Mal auch zufrieden und ich bin schon unglaublich gespannt auf Band 3 „Vereint“, der im Oktober erscheint.





  • Rush of Love 1 - Verführt (zur Rezension)
  • Rush of Love 2 - Erlöst
  • Rush of Love 3 - Vereint







Herzlichen Dank an den Piper-Verlag für dieses Rezensionsexemplar.



Kommentare:

  1. Ich war vom zweiten Teil eher enttäuscht, habe irgendwie mehr erwartet und dann auch gar nicht damit gerechnet das noch einen dritten Teil gibt.
    Eigentlich ist der Abschluss in Band 2 doch sehr schön, warum also einen 3 ?

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    so gesehen hast du Recht, das Ende war okay. Reihen sind halt zur Zeit "in" und solange es lesenswert bleibt habe ich kein Problem damit :D

    Glg
    Micha

    AntwortenLöschen