[Rezension] Vampire Academy 2: Blaues Blut von Richelle Mead









Verlag: Lyx
Seiten: 298
Reihe: Ja, Band 2
Preis: 12,95 €
ISBN: 978-3802582028
Originaltitel: Frostbite
Leseprobe



Inhalt:
Rose Hathaways Liebesleben steht völlig Kopf. Während ihr bester Freund Mason hoffnungslos in sie verliebt ist, wirft ihr hinreißend gut aussehender Nachhilfelehrer Dimitri offenbar ein Auge auf eine andere Frau. Da versetzt ein Großangriff der Strigoi die Akademie der Vampire in höchste Alarmbereitschaft, und es wimmelt an der Schule nur so von Wächtern, darunter auch die legendäre Janine Hathaway ... Roses Mutter! Um dem Gefühlchaos die Krone aufzusetzen, muss sich Rose mit Christian, dem Ex-Freund ihrer Freundin Lissa, verbünden, um die Akademie vor drohendem Unheil zu bewahren ... 
Cover:
Dieses Cover gefällt mir so überhaupt nicht. Das Cover ist zu rot und das Mädchen schaut einfach schrecklich aus. Ich denke, das hätte man besser machen können. Das Originalcover finde ich zwar auch nicht perfekt, aber es gefällt mir dreimal besser als unseres!

Erster Satz:
Manches stirbt.

Meine Meinung:
Rose muss eine Prüfung ablegen und fährt deswegen mit Dimitri, ihrem Mentor der dieses „Treffen“ arrangiert hat, zum Prüfer. Dieser ist eine angesehen Persönlichkeit in der Welt der Wächter und lebt momentan in der Nähe von Billings, wo er die königliche Familie Badica beschützt. Doch als die beiden dort ankommen finden sie ein Blutbad vor. Alle Moroi und Dhampire kamen bei einem Strigoi-Angriff ums leben. Es ist sehr ungewöhnlich dass sich viele Strigoi für einen Angriff zusammen schließen und es sollte auch nicht der letzte gewesen sein...
Aus Angst vor weiteren Übergriffen beschließen viele Moroi mit der Akademie die Weihnachtsfeiertage in einer luxuriösen, riesigen Skihütte zu verbringen. Dort können sie sich alle ideal erholen, während die Dhampire sie perfekt beschützen können...

Rose, die sich wie alle anderen auf die tollen „Ferien“ freut, bekommt erst mal wieder einen Dämpfer. Denn ihre bekannte und von allen geschätzte Dhampir-Mutter taucht in der Akademie auf. Rose hat nicht viel übrig für ihre Mutter, da diese Rose einfach in die Akademie abgeschoben und seither nie wieder besucht hatte. Sie hält sie für kalt und möchte eigentlich nichts mit ihr zu tun haben. 
Neben der belastenden Tatsache, ihre Mutter in der Nähe zu haben, die ihr auf die Finger schaut, hat Rose immer mal wieder starke Stimmungsschwankungen. Sie war schon immer impulsiv und nimmt selten ein Blatt vor den Mund, aber so intensiv war es noch nie. Doch, da das noch das kleinste all ihrer Probleme ist, verdrängt sie es. Viel größer empfindet sie ihr Problem mit Dimitri, der sich immer professionell verhält und nicht mit ihr zusammen sein möchte. Es geht nicht, es wäre nicht richtig, er könne seine Pflichten als Lissas Wächter nicht mehr zu 100% erfüllen, wenn er Angst um Rose haben müsse. Deswegen versucht Rose sich abzulenken, schafft es aber nur schwer. Außerdem gerät sie an einen neuen Typen. Adrian Ivashkov. Er taucht immer wieder in Roses Nähe auf und versucht sie „rumzukriegen“. Ihre Freunde raten ihr deswegen dringend, sich von dem Weiberheld mit äußerst schlechten Ruf fern zu halten. 

Lissa und Christian genießen ihre Zweisamkeit in der „Skihütte“ und müssen wegen Lissas Status viele Partys besuchen. Christian fällt das nicht so leicht, da er wegen seiner Strigoi Eltern ein sehr schlechtes Ansehen unter den anderen hochrangigen Moroi hat. Nebenbei versucht seine Tante, Tasha Ozera, ihm beizubringen, seine Feuer-Magie als Waffe einzusetzen. Dies ist unter den Moroi auch mehr als verpönt, denn die verwöhnten Moroi lassen lieber die Dhampir-Wächter für sich kämpfen. Durch die Strigoi-Angriffe, die es auf die königlichen Familien abgesehen haben, kommt eine Riesendebatte auf, ob Moroi nicht auch wieder kämpfen lernen sollten. Christian und Lissa sind beide dafür, genauso wie Christians Tante und einige andere.

Dimitri versucht derweil auch seine Gefühle für Rose zu verbergen. Trotzdem ist er immer wieder in ihrer Nähe und versucht sie zu unterstützen wo er nur kann. Als Tasha Ozera auftaucht, eine alte Bekannte von ihm, wird die Lage noch viel verzwickter.
Tasha hat großes Interesse an Dimitri. Sie möchte ihn gerne als ihren Wächter und ist auch sonst nicht abgeneigt von ihm. 

Fazit:
Band 2 hält, was Band 1 schon versprochen hat: Jede Menge Spannung und Herzschmerz. Blaues Blut hat mich ab der ersten Seite in seinen Bann gezogen und erst auf der letzten wieder losgelassen. 

Reihe:
     
  • Vampire Academy 1 - Blutsschwestern
  • Vampire Academy 2 - Blaues Blut
  • Vampire Academy 3 - Schattenträume
  • Vampire Academy 4 - Blutschwur
  • Vampire Academy 5 - Seelenruf
  • Vampire Academy 6 - Schicksalsbande


Bewertung:


Kommentare:

  1. Hac, vor einiger Zeit habe ich ja Band 1 verschlungen und nun warten Band 2 - 5 auf meienm SuB. Aber irgendwie kommt mir immer ein anderes Buch dazwischen . . . Das muss ich jetzt dann endlich ändern . . .

    lG Favola

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe VA.
    Vorallem für Zwischendurch sind die super geeignet, da man sie in einem Rutsch durchlesen kann :)

    AntwortenLöschen