[Rezension] Shades of Grey 2: Gefährliche Liebe von E. L. James








Verlag: Goldmann
Seiten: 608
Reihe: Ja, Band 2
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3442478965
Originaltitel: Fifty Shades Darker
Leseprobe



Inhalt:
Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung zu dem attraktiven jungen Mann ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, so sehr sie dies auch zu verleugnen sucht. Als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana daher sofort ein – und beginnt erneut eine Affäre mit ihm. Eine höchst gefährliche Affäre, in der sie immer wieder Grenzen überschreitet, in der sie aber auch mehr über die Vergangenheit von Christian erfährt - eine Vergangenheit, die ihn zu einem ebenso verletzlichen wie faszinierenden Mann gemacht haben, der seitdem mit seinen inneren Dämonen kämpft. Gleichzeitig sieht sich Ana der Eifersucht der Frauen gegenüber, die vor ihr Christians Liebhaberinnen waren. Und sie muss die wichtigste Entscheidung ihres Lebens treffen. Eine Entscheidung, bei der ihr niemand helfen kann ...
Cover:
Das Cover kommt wieder mattiert und in toller Aufmachung daher und ist ohne Frage wunderschön. Wunderschön nichtssagend. Ich finde das englische Cover viel schöner, es passt einfach perfekt zu Shades of Grey.

Erster Satz:
Er ist zurück.

Meine Meinung:
Band 2 knüpft nahtlos an das Ende vom ersten Band an, man ist also gleich wieder voll drin in der Geschichte.
Schon gleich die erste Seite beginnt mit einem Rückblick (bzw. einem Albtraum)  in Christians Kindheit und ist sehr aufschlussreich.
Nachdem Ana sich von Christian getrennt hat, funktioniert sie nur noch. Keine drei Tage später bekommt sie Post von ihm. Rosen, zum ersten erfolgreichen Arbeitstag. Außerdem erinnert er sie an Josés Ausstellung, zu der sie nur mit Christian hinkommt. Die beiden beschließen, es noch einmal zusammen zu versuchen aber Ana zweifelt nicht nur einmal an allem...

Christian ist mir in Band 2 von Anfang an viel sympathischer. Für ihn war es ein echter Schock, dass Ana sich von ihm getrennt hat. Es hat sein Weltbild gründlich erschüttert und verändert. Deswegen versucht er jetzt alles um sie wieder zurück zu gewinnen. Er ändert sich für sie und bemüht sich sehr um sie. Einfach um sie glücklich zu machen. 

>>Nun, Anastasia, mein neues Motto lautet: >Wenn du sie nicht schlagen kannst, dann schlag dich auf ihre Seite.< << Seite 79

Dabei werden die beiden immer wieder von Christians Vergangenheit & Exfreundinnen heimgesucht, was ihre Beziehung mehr als einmal auf eine schwere Probe stellt.
Ich finde es toll, endlich mehr über den Mann mit den tausend Facetten, seine schwere Kindheit und Vergangenheit zu erfahren. Man bekommt Einblicke warum er so ist, wie er ist. Immer wieder hat er panische Angst, dass Ana ihn verlässt wenn sie alles über ihn weiß. Er betrachtet sich selbst als jemanden der es nicht wert ist geliebt zu werden. Was natürlich völliger Quatsch ist, denn er legt Ana seine Welt zu Füßen und verwöhnt sie wo er nur kann. Welcher Frau würde so etwas nicht gefallen, zumal er ja auch nicht gerade hässlich ist... 
Es war toll mitzuerleben, wie Christian sich durch Ana und ihre Liebe zueinander verändert und richtiggehend aufblüht.

>>Abgefuckt<<, flüstere ich. >>Ja, in tausend Facetten<<, murmelt er. Seite 43

Ana, die sich schnell wieder auf Christians Avancen einlässt, immerhin bekommt sie ihn auch nicht aus dem Kopf, will es noch mal mit Christian versuchen.

Ich gestatte mir einen kurzen Blick auf sein Profil: gerade Nase, sinnliche Lippen, eine Haarsträhne in der Stirn. Dieser göttliche Mann ist mit Sicherheit nicht für mich bestimmt. Seite 39

Doch immer wieder wird sie mit seiner Vergangenheit und neuen dunklen Geheimnissen konfrontiert, denen sie sich nur schwer gewachsen sieht. Aber wenn nicht sie, wer kann dann seine Dämonen bekämpfen und ihn ins Licht holen? Nur langsam öffnet sich Christian ihr und ihrer Liebe. 
Dabei ist Ana immer noch die alte: sehr kindisch und naiv. Auch sie wird, trotz Christians Liebesbekundungen, immer wieder von großen Selbstzweifeln geplagt. 

Du bist wunderschön, aufrichtig, liebenswert, stark, geistreich, betörend unschuldig... Gott, die Liste ließe sich endlos fortsetzen. Ich bewundere und will dich, und die Vorstellung, dass irgendjemand sonst dich besitzen könnte, versetzt meiner dunklen Seele einen Stich. Seite 41

Sie macht oder sagt manchmal Dinge die ich einfach nicht nachvollziehen kann. Eigentlich müsste sie es doch langsam echt besser wissen. Äußerlich sieht sie, durch die ganzen neuen Klamotten von Christian, vielleicht aus wie eine starke, selbstbewusste Frau aber innerlich ist sie nicht viel reifer geworden.

Die lustigsten Momente waren die immer wieder humorvollen Mails, die sich beide gegenseitig schicken. Gerade diese E-Mails haben die manchmal düsteren Momente deutlich aufgelockert.

Der Autorin E. L. James ist eine tolle Fortsetzung zu einer hinreißenden Geschichte gelungen, aber ein literarisches Meisterwerk wird es wohl nie werden. Der Schreibstil ist sehr einfach und mit Beschreibungen der Orte oder Zimmer hält sie sich gar nicht erst auf. Das finde ich teilweise sehr schade und erschwert es etwas, sich Ana und Christian in manchen Situationen vorzustellen. Außerdem nerven mich die ganzen Wortwiederholungen wie postkoital, abgefuckt oder nuttenroter Lippenstift. 
Auch der „inneren Göttin“ und Anastasias Unterbewusstsein, die sich beide ständig mit ihr „unterhalten“, kann ich nichts abgewinnen. Das ist einfach nur albern und blöd.

Fazit:
Ich bin positiv überrascht. 
„Gefährliche Liebe“ hat mir sehr viel besser gefallen als „Geheimes Verlangen“. 
Es war wieder packend, spannend, unterhaltsam, tiefgründig, erotisch und stellenweise zuckersüss romantisch. In diesem Band steht die Liebesgeschichte und die Beziehung der beiden eindeutig im Vordergrund, BDSM kommt so gut wie nicht mehr vor. 

Das Buch hat mich gefesselt und jederzeit gut unterhalten und ich kann es deswegen allen empfehlen, die auf süsse Liebesgeschichten mit prickelnder Erotik und einer guten Prise Drama stehen. Das Ende macht Lust auf mehr, deswegen freue ich mich sehr auf Band 3.

Reihe:

  • Shades of Grey 1 - Geheimes Verlangen
  • Shades of Grey 2 - Gefährliche Liebe
  • Shades of Grey 3 - Befreite Lust

Bewertung:



Kommentare:

  1. Ich muss ja gestehen, ich habe mich bis jetzt immer dagegen gewehrt es zu lesen.
    Habe also nicht einmal den 1. Teil gelesen.
    Doch ich denke, ich werde nicht drum herum kommen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hi,

    ja, ich denke du solltest einfach mal unverbindlich reinlesen ;)

    Glg
    Micha

    AntwortenLöschen
  3. Irgendwie scheinen alle sehr positiv überrascht zu sein von den Büchern. Ich habe mich bisher auch immer gesträubt, aber nachdem wir in meiner Buchhandlung seit Donnerstag 500 Exemplare von Teil 2 verkauft haben, bin ich doch sehr neugierig geworden!
    Ich sollte die Bücher eventuell doch mal lesen!

    Liebe Grüße,
    Sanny

    AntwortenLöschen
  4. Hi Sanny,

    ja, zumindest mal reinlesen. Man mag das Buch oder eben nicht ^^;

    LG
    Micha

    AntwortenLöschen