[Rezension] In deinen Augen von Maggie Stiefvater







Verlag: Script5
Seiten: 496
Reihe: Ja, Band 3
Preis: 18,90 €
ISBN: 978-3839001264
Originaltitel: Forever
Leseprobe


Inhalt:
Der Frühling kehrt zurück nach Mercy Falls und mit dem Winter streifen die Wölfe ihre Pelze ab. Sam, nun fest in seiner menschlichen Haut verankert, hat die vergangenen Monate nur auf diesen Moment gewartet: Grace Rückkehr aus dem Wald. Doch ihr Glück währt kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt Mercy Falls in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe ein für alle Mal ausgerottet werden. Nun ist es an Sam, sein Rudel seine Familie zu retten. Zusammen mit Grace, Cole und Isabel fasst er einen verzweifelten Plan: Sie wollen die Wölfe umsiedeln, in ein Waldgebiet weit entfernt von menschlichen Siedlungen. Sam weiß, dass er dafür einen hohen Preis zahlen wird. Denn damit das Rudel ihm folgt, muss er seine menschliche Gestalt aufgeben. 
Cover:
Das Cover ist so unglaublich toll, wie auch schon bei den Bänden vorher. Dieses mal ist es in grün gehalten und man sieht Grace und Sam darauf, beide als Menschen. Wenn das kein gutes Zeichen ist!
Das Original gefällt mir wieder gar nicht, ich bin also froh über unsere Cover, denn die sind wunderschön.

Erster Satz:
Ich kann leise sein, so leise.

Meine Meinung:
Cole war in diesem Band mein Lieblingscharakter. Er hat die größte Wandlung im Laufe des Buches durchgemacht und endlich das Leben gefunden, das für ihn lebenswert ist, mit Menschen und Wölfen die ihm etwas bedeuten. Er hat also den Sinn in seinem Leben endlich entdeckt.

Sam dagegen muss ziemlich leiden. Ihm schmerzt der Verlust von Grace sehr und er hofft jeden Tag aufs neue sie, sein Summergirl, bald wieder in seine Arme schließen zu können. Alles war für ihn deutlich einfacher als er noch der Wolf war. Aber jetzt merkt er, wie sich Grace gefühlt haben muss. Außerdem muss er noch einiges mehr erleiden oder erdulden, da er im Verdacht steht ein totaler Psychopath zu sein. Die Menschen beschuldigen ihn, Grace und Olivia verschleppt bzw. getötet zu haben.

Cole tüftelt derweil an einem Heilmittel. Sein einziges Versuchskaninchen dabei ist er selbst. Einmal finden Sam und Isabel ihn gerade noch rechtzeitig um ihm das Leben zu retten. Das lässt Isabel Abstand nehmen von Cole. Sie mag ihn sehr, möchte von ihm aber nicht mit in die Tiefe gerissen werden. Sie möchte nicht noch einmal einen Menschen verlieren den sie liebt!

Mein eindeutiges Lieblingspaar waren aber nicht Sam und Grace. Die beiden sind mir irgendwie zu ... glatt.
Ich mag Cole und Isabel viel lieber. Die beiden haben viel durchgemacht und besitzen Ecken und Kanten und genau das macht sie beide so sympathisch.
Isabel knabbert noch schwer am Tod ihres Bruders und kann sich deswegen nicht auf Cole einlassen, da sie denkt, dass er immer wieder versucht sich umzubringen. Cole dagegen zieht sich immer wieder von Isabel zurück, weil er sie wirklich mag und nicht verletzen möchte.

Grace erlebt man in diesem Buch erstmals als Wolf. Wer also darauf hofft, dass Grace gleich wieder ein Mensch wird, der wird enttäuscht. Die meiste Zeit verbringt Grace also als Wolf bei ihrem Rudel und es ist total schön aus ihrer Sicht die ganzen Rudeldinge mitzuerleben. 

Der Schreibstil ist so toll wie in den Büchern zuvor. Maggie Stiefvater hat ihren ganz besonderen, eigenen Stil. Irgendwie sehr poetisch. Das Buch lässt sich schnell und einfach lesen. Es ist eine sehr gefühlvolle, emotionsreiche und eher leise Geschichte. Dazu passen auch immer wieder Sams Gedichte.

Fazit:
Das Ende war so unglaublich spannend und dramatisch, dass ich fast den Atem angehalten hatte. Am Ende hätte ich aber irgendwie gerne noch 10 Seiten mehr gehabt... Mindestens... Es war einfach so plötzlich zu Ende und hinterlässt ein Gefühl wie als wenn noch ein Puzzleteil fehlen würde um das Bild komplett zu machen. 

Teil drei hat mir trotzdem am besten aus der Trilogie gefallen, auch wenn er mich, so wie die Teile davor schon, leider nicht ganz überzeugen konnte. 
Rückblickend kann ich aber sagen, dass ich gerne die Geschichte um Grace und Sam und Isabel und Cole gelesen habe und die Bücher in meinem Regal nicht missen möchte.

Reihe:

  • Nach dem Sommer
  • Ruht das Licht
  • In deinen Augen

Bewertung:


Kommentare:

  1. Mir gefällt die Beziehung von Cole und Isabel auch viel,viel lieber ! Da ist einfach mehr Action :)
    Wie du schon sagtest, läuft es zwischen Sam und Grace so aalglatt, dass mich bei denen nichts mehr umhaut :D

    Karo ♥

    AntwortenLöschen
  2. Mein Lieblings"paar" waren auch Isabel und Cole, definitiv! :) Ansonsten kann ich dir wie so oft nur zustimmen. :>

    Ich hab übrigens gestern auf Goodreads gelesen, dass wohl noch eine extra Geschichte mit Cole als Protagonist erscheinen soll. Ich bin schon total gespannt! :D

    Liebe Grüße,
    Lisa ☼

    AntwortenLöschen