[Rezension] 131 Briefe von Michael Schröder





Verlag: Titus
Seiten: 395
Reihe: Nein
Preis: 11,90 €
ISBN: 978-3942277174






Ich bin kein großer Mann von Welt.
Bin in meinem Leben mein eigener Held.
Am Himmel der nicht allzu helle Stern,
Nur einer von allen - gar nicht so fern.
Des Besonderen nicht unbedingt wert,
Bin ich es, der dich hiermit für immer verehrt...

Inhalt:
In einem kleinen Dorf finden sich zwei junge Menschen, die sich nie gesucht haben. Ronny und Iris erleben ihre erste große Liebe im Zeitgeist der 80er Jahre. Zwischen lieb gewonnener Provinz und der Sehnsucht nach grenzenloser Freiheit erleben die beiden ihre kleinen Wunder und Abenteuer auf dem Weg ins Erwachsenwerden.
Erst 30 Jahre später drängen Ronny die Erinnerungen an die Zeit seiner ersten Liebe zurück in das Dorf seiner Kindheit. Als Zeugen der Vergangenheit sind 130 Briefe geblieben, die Ronny vollkommen aus seinem normalen Leben reißen.
Cover:
Das Cover ist im 80er Jahre Stil. Vorne, passend zur Geschichte, ein Mädchen und ein Junge und hinten auf dem Buch das Dorf. Alles in schönen bunten Farben gehalten. Gefällt mir total, ist eben genau mein Geschmack. =)
Erster Satz:
Es war Samstag, der 26. Juni 1982, als ich sie zum ersten Mal traf.
Meine Meinung:

Warum schreibe ich das also nieder? Für wen? Ein Grund ist die Erinnerung an diese erste, große Liebe. S. 85

In diesem Buch geht es um die Geschichte von Ronald „Ronny“ Schuster und seiner ersten großen Liebe Iris. 
Ronny selbst erzählt als Erwachsener in Rückblicken seine Geschichte mit Iris. Zusammen erleben sie ihren ersten Kuss, das erstes Mal und meistern viele Höhen und Tiefen.
Alle Orte im Buch sind so wunderbar beschrieben, als hätte man sie selbst vor Augen oder würde sie selbst kennen.
Als Leser ist man hautnah dabei. Die 80er werden toll rüber gebracht. Mich hat es fasziniert zu lesen wie locker damals alles war, als es noch keine Handys gab und telefonieren noch „Luxus“ war. Dass man wegen Wunden nicht gleich ins Krankenhaus fährt und trotzdem noch lebt. Die Freiheit und Einstellungen dieser Zeit sind bei mir in einem besonderen Lesefeeling angekommen, ich musste mich auch ein paar Mal an meine eigene Kindheit erinnern.
Was mir auch noch sehr gefallen hat, war ein passendes Gedicht vor jedem Kapitel. =)
Michael Schröders Erzählstil ist fantastisch, flüssig und leicht zu lesen. Alles war gut durchdacht und am Ende blieben keine Fragen offen. Man ist gleich von Anfang an mittendrin und erlebt ganz nah Ronnys und Iris‘ Geschichte. Sie hat mich wirklich tief berührt, zum Nachdenken angeregt und mir sehr gefallen! Auch weil es immer wieder echt lustig war, vor allem als Ronny zweimal in die Apotheke „musste“, das war der Brüller. 
Ein absolut tolles, außergewöhnliches Buch und für mich ein absoluter Lesetipp.

Aber ich behaupte, dass sich meine Geschichte, unsere Geschichte, in ihrer ganz eigenen Art, dafür eignet, anderen Menschen zu zeigen, wie lebensnotwendig Erinnerungen sind. Wie schön es ist, sich erinnern zu können und diese Bilder und Gefühle als privates Schatzkästchen in sich zu bewahren. S. 85
Fazit: 
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und wollte immer wissen wie es weiter geht. Dass das Buch kein Happy End im klassischen Sinne hat, erfährt der Leser schon früh, dennoch bin ich mit dem Ende zufrieden. Ich habe noch lange über Iris und Ronny nachgedacht und die Geschichte der beiden hat mich wirklich tief berührt. Das Buch ist für mich deswegen ganz klar ein "muss-man-gelesen-haben-Buch"!!
Info: 
Schaut mal hier auf die Autorenseite, da gibt es unter anderem eine Fan-Page zu "131 Briefe". Dort gibt es auch Bilder von den Briefen und den Orten aus dem Buch... Seht sie euch unbedingt an, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Mir haben diese Bilder eine Gänsehaut über die Arme gejagt!
Bewertung:

Vielen lieben Dank an Herrn Schröder für dieses Rezensionsexemplar, von selbst wäre ich bestimmt nicht über dieses wunderbare Buch gestolpert!


Kommentare:

  1. Danke, dass ich dieses wunderschöne Buch lesen durfte. =)

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezi!
    Und wir haben einen Tag für dich.

    http://steffis-und-heikes-lesezauber.blogspot.de/2012/08/tag-mein-herzensbuch.html

    Viel Spaß damit :)

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Wandert auf meine Wunschliste!
    Sehr schöne Rezension. :)

    Grüß'chen,
    nervi

    AntwortenLöschen