[Rezension] Mythica 2: Göttin des Meeres von P.C. Cast



Verlag: Fischer
Seiten: 448
ISBN: 978-3596193837
Reihe: Ja, Band 2
Preis: 8,99 €
Originaltitel: Goddess of the Sea
Leseprobe






Inhalt:
Im Rausch der Tiefe und einem Meermann verfallen!Die 25-jährige Christine stürzt bei einem Flugzeugunglück ins Meer und ist kurz vorm Ertrinken. Doch in den Tiefen des Wassers begegnet sie Undine, die ihr einen Handel anbietet: Christine darf ihr Leben behalten, muss aber ihren Körper mit dem der Meerjungfrau tauschen. Doch das Leben im Meer ist gefährlich. Göttin Gaea, Mutter von Undine, hat Mitleid mit Christine und verwandelt sie zurück. Aber alle drei Tage muss Christine wieder ins Wasser. Doch sie verlangt nicht nur nach Wasser. Da ist auch der sexy Meermann Dylan, der ihr den Kopf verdreht hat.
Cover: 
Das deutsche Cover hat etwas mystisches und magisches und passt in die Mythica-Reihe. Die Farbe ist natürlich auch passend zu dem Meer-Thema. Allerdings gefällt mir ausnahmsweise das Originalcover (rechts) viel besser, weil mir die „Undine“ auf dem Cover total zusagt.
Erster Satz:
Christine war so mit ihren Einkäufen bepackt, dass sie alle Mühe hatte, ihren Schlüssel aus dem Schloss zu ziehen und die Tür mit dem Fuß hinter sich zuzuschieben.
Meine Meinung:
Christine (im Körper von Undine, Tochter von Gaia und Poseidon) entwickelt sich in der Geschichte zu einer starken, selbstbewussten jungen Frau, die die Kräfte der Weiblichkeit zu schätzen lernt. Sie ist eine unglaublich sympathische Protagonistin, ich mochte sie ab der ersten Seite. 
Dylan, der wunderschöne Meermann der Christine rettet als sie als Mensch an Land mss, ist ein Kindheitsfreund von Undine und war schon in sie verliebt als sie noch die richtige Undine war. Er entdeckt seine Liebe jetzt neu auch für Christine, er liebt sie nicht nur wegen ihres Äußeren. Er verspricht Christine, bis in alle Ewigkeit auf sie zu warten und sie zu lieben...
Triton, Undines Bruder (!),  ist gleich von Anfang an höchst unsympathisch und zeigt im Laufe des Buches immer mehr sein wahres irres Ich. Für ihn zählt nur Undine (er weiß nichts von dem Seelentausch) zu besitzen, er verfolgt Christine sogar bis an Land, egal um welchen Preis. Dafür geht er auch über Leichen und Menschen bedeuten ihm schon gleich gar nichts...
Ich finde es schön, dass man im Buch auch immer wieder auf Gaia trifft und sie ihrem Schützling hilft, wo sie kann. Außerdem liebt sie ihre Tochter / Christine über alles und hat die Hoffnung, dass sie an Land bleibt und nicht ins Meer zurück möchte.
{Eine Stelle fand ich besonders witzig für alle die Game of Thrones / Das Lied von Eis und Feuer kennen und die möchte ich euch nicht vorenthalten. Christine wird im Mittelalter von dem Ritter Andras gerettet. Er hat blonde wallende Haare und ein rotes Schultercape das von einer Brosche in Form eines brüllenden Löwen gehalten wird. Ähm ja, wer denkt jetzt nicht direkt an die Lannisters?! (Ich musste an Jamie denken) ^_^ }
Im Vorwort schreibt P.C. Cast
"...so feiert auch die Göttinnen-Reihe die Unabhängigkeit, Intelligenz und Schönheit der modernen Frauen. Meine Helden haben alle eines gemeinsam: Sie wissen starke Frauen zu schätzen und sind klug genug, sowohl Köpfchen als auch Schönheit zu würdigen."
Das trifft sehr gut auf das Buch zu, denn gerade als Christine im Mittelalter in einem christlichen Kloster lebt, bekommt man mit wie schlecht die Frauen früher behandelt und wenig geschätzt wurden. Christine widerspricht dem Ritter und dem Abt auch immer wieder oder tut alltäglich Dinge, wie sie es für richtig hält, es aber in dieser Zeit als Hexerei galt, weswegen sie der Abt am liebsten der Hexerei anklagen würde. Umso schöner, dass es Christine schafft, den Frauen im Kloster zu helfen und auch sie ein Stück selbstbewusster werden zu lassen. 
Auch die Botschaft an alle Frauen in dieser Welt ist doch schön: keine Frau braucht sich verstecken, denn wir alle tragen einen Teil des göttlich weiblichen in uns. Wir sind stark, schön und können selbstbewusst sein =)
Wer sich jetzt noch fragt warum das Buch die „Göttin des Meeres“ heißt, hat nicht aufgepasst. ^_~
Diese Frage habe ich mir am Anfang ernsthaft gestellt, aber ganz klar: Undine ist die Tochter von Göttern, also ist auch sie eine Göttin (des Meeres).
Fazit:
Ein sehr schönes Buch über Meerjungfrauen, griechische Mythologie, Mittelalter, die große wahre Liebe und die Kraft der Weiblichkeit.
War der erste Band der Mythica Reihe noch na ja, so hat mich dieser Band wirklich positiv überrascht, geflasht und mitgerissen. Die Erotik war nicht zu viel, sondern genau passend und nicht billig. Die Liebe zwischen Christine und Dylan hat mich selbst träumen lassen und das Happy End wurde sehr gut gelöst =) 
Jetzt bin ich sehr gespannt auf Band 3, meine Erwartungen sind groß =)
Bewertung:

Deutsche Reihenfolge: 
(stimmt nicht mit der Original-Reihenfolge überein)
  • Mythica 1: Göttin der Liebe 
  • Mythica 2: Göttin des Meeres
  • Mythica 3: Göttin des Lichts
  • Mythica 4: Göttin des Frühlings

Original-Reihenfolge:
  • Goddess Summoning 1: Goddess of the Sea
  • Goddess Summoning 2: Goddess of Spring
  • Goddess Summoning 3: Goddess of Light
  • Goddess Summoning 4: Goddess of the Rose
  • Goddess Summoning 5: Goddess of Love
  • Goddess Summoning 6: Warrior Rising / Goddess of Troy
  • Goddess Summoning 7: Goddess of Legend



Kommentare:

  1. Hat dir das so gut gefallen? Ich fand gerade die "ich bin eine so starke Frau" und "in jeder Frau wohnt eine Göttin" zu übertrieben (vor allem verglichen mit Band 1) Meine Rezension gibt's morgen *g*
    Aber schöne Zusammenfassung...

    lg

    Steffi

    Hast die Leseprobe zum 3. Teil gelesen? Das fand ich ja mal RICHTIG interessant und darauf bin ich auch wieder gespannt...

    AntwortenLöschen
  2. Ja, mir hat dieser Band so gut gefallen :D Band 1 dagegen ja nicht ganz so... Da sieht man wie unterschiedlich die Geschmäcker doch sind =)

    Ja, Band 3 hört sich seeehr gut an, wobei ich da vorsichtig bin. Die Inhaltsangabe zu Band 1 fand ich ja auch so toll und war ein bisschen enttäuscht. Bei Band 2 wars andersrum und ich bin begeistert... =)

    AntwortenLöschen
  3. bei mir war es andersrum... Mythica 1 klang nett und ich habe mich für das Wanderbuch angemeldet... dann fand ich es so gut, dass ich der Meinung war, Kay sollte es irgendwann auch lesen und habe es mir (zusammen mit Band 2) bestellt...
    Von Band 2 hatte ich dann wohl genauso viel erwartet :-(
    Aber so ist das nunmal mit dem unterschiedlichen Geschmack - und das ist gut so :-)
    lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, danke das du bei mir Leserin geworden bist, du hast jetzt auch eine Leserin mehr, Liebe Grüße Anna von http://annaslostworld.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. @ his + her books: Dann lassen wir uns mal von Band 3 überraschen, vielleicht gefällt der dann uns beiden richtig gut! =)

    AntwortenLöschen
  6. genau :-)
    Im Oktober ist es soweit ;-)

    lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Noch so lang hin... Ist ja nicht so als hätte ich nichts zu lesen ^_~

    Liebe Grüße
    Micha

    AntwortenLöschen
  8. so geht's mir auch :-)
    und es kommen Fortsetzungen OHNE ENDE ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Oh ja, da wird's nicht langweilig =)

    AntwortenLöschen