[Rezension] House of Night 9: Bestimmt von Kristin und P.C. Cast







Verlag: Fischer Fjb
Seiten: 512
ISBN: 978-3841420091
Reihe: Ja, Band 9
Preis: 16,99 €
Originaltitel: Destined
Leseprobe




Inhalt:
Zoey ist wieder zurück im House of Night in Tulsa, gemeinsam mit ihrem Krieger Stark, der sie beschützt. Doch nun wird ein Treffen mit der nach Rache dürstenden Hohepriesterin Neferet unausweichlich. Neferet ist noch immer mit den Mächten der Finsternis im Bunde, ihre Macht größer denn je. Ist Zoey wirklich sicher in diesem Haus? Und weiß sie, wer ihre wahren Freunde sind? Auch für Rephaim, der Stevie Rae nicht mehr aus den Augen lässt, entscheidet sich jetzt alles: Durch eine Gabe der Göttin Nyx hat er menschliche Gestalt angenommen und kann auf diese Weise endlich mit ihr zusammen sein.Doch wird er den Weg des Guten auch weiterhin gehen? Kann die Liebe siegen, wenn sie von den Mächten der Finsternis auf den Prüfstand gestellt wird?
Cover:
Das Cover ist House of Night typisch und sehr schön. Den Kerl, Aurox, kann man nur mit einem Wort beschreiben: Hot! Auch toll finde ich die Ornamente und, passend zu Aurox, den Stierschatten.
Erster Satz:
Ich glaube, meine Mom ist tot.
Meine Meinung:
Band 9, Bestimmt, knüpft direkt an Band 8 an. Zoeys Mutter musste sterben damit Neferet und der weiße Stier ein "Gefäß", ein seelenloses Wesen, das nur dafür lebt Neferet zu dienen, erschaffen konnten. Doch weil das Opfer nicht vollkommen war, konnte Nyx auch mitmischen und so hat Aurox doch eine Seele...
Zoey ist eigentlich ein toller Charakter. Eigentlich... Ab und an nervt sie mit ihrer sehr naiven Art. Ich meine, Z hat schon sooo viel durchgemacht und erlebt, da müsste sie doch langsam mal wissen wie der Hase läuft. Auch mit Stark hat sie so ihre Probleme. Er ist ihr Krieger, ihr Freund, sie sind verbunden und noch so viel mehr... Da müsste man doch meinen sie vertraut ihm und erzählt ihm alles. Aber nein, sie verheimlicht ihm ständig irgendwelche (wichtigen) Details. Ich finde, bei einer solch starken Bindung / Beziehung wie bei den beiden sollte das nicht sein. Sie sollte sich bei ihm "fallen lassen" und ihm alles erzählen können, sie hats doch eh schon schwer genug.
Hier merkt man dann doch mal, wie nah sich die beiden stehen:
Das hatte er natürlich gespürt – nicht, weil er total indiskret meine Gedanken ›belauscht‹ hätte, sondern weil er mein Krieger war, mein Wächter und so unendlich viel mehr.Ich drückte seine Hand. Danke. S. 157
Zoeys Freunde (die Streberclique) sind auch wieder mit von der Partie. Aber auch diese Freundschaften werden immer wieder auf die Probe gestellt. Dieses mal zerstreiten sich Shaunee und Erin, weil Shaunee zu Rephaim hält und sich bei der „Vater-Sache“ in ihn hineinversetzen kann.  Sie weiß wie er sich fühlt, sie vermisst auch ihren Papa. Damien hat immer noch an Jacks Tod zu knabbern und Stevie Rae ist ganz mit Rephaim beschäftigt. Da dieser zumindest Nachts ein Mensch ist, soll er auch mit an die Schule und außerdem bereitet ihr Rephaims Vater-Liebe Bauchschmerzen. Sie hat Angst, dass er wieder den falschen Weg wählt.
Was toll ist: Sobald es darauf ankommt, halten alle immer geschlossen zusammen und kämpfen tapfer gegen das Böse, aka Neferet.
Am liebsten mag ich den herrlichen Witz der House of Night Bücher. Auch gibt es immer wieder, meist witzige, "Anspielungen" zu anderen Serien / Büchern. In diesem Band zB. zu True Blood und Game of Thrones. Vor allem wenn man die Serien / Bücher kennt und was damit anfangen kann ist das sehr witzig und hat seinen ganz eigenen Charme.
Das Ende ist wie von House of Night gewohnt dramatisch und spannend. Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde mir standen keine Tränen in den Augen. Es gab einige Wendungen, eine traurig, aber bei einer anderen war ich voll happy. Ich finds toll, dass ein ganz bestimmter Typ diese Chance bekommt ;-) Ich hoffe er enttäuscht nicht...
Außerdem ist das Ende in gewohnter House of Night-Manier offen, man möchte sofort den nächsten Band lesen. Ich kanns kaum erwarten *Fingernagel kau*
Was ich noch erwähnen möchte: die House of Night Bücher sind ja immer so extra-toll gestaltet. Der Bucheinband (Schutzeinband) ist super schön, innen wieder mit tollem Poster und die Ornamente bei jedem Kapitelanfang sind auch immer wieder ein Augenschmaus. Man sieht, der Verlag hat sich Mühe gegeben =)
Fazit:
Ich bin wieder voll gefangen in der Welt von House of Night ;-) 
Die Qualität der Geschichte ist wie von den Autorinnen gewohnt hervorragend, der Schreibstil flüssig und gut zu lesen. Und der Witz ist unübertroffen gut, wie oft musste ich vor mich hin kichern. Ich sag nur Aphrodirty und ihr Messerstecher.
Also Unbedingt lesen, aber Achtung, macht süchtig! =)
Bewertung:





Kommentare:

  1. Ich bin erst bei Band 2 :) Ich hoffe mal, dass die Reihe mit der Zeit nicht langweilig wird.. Aber anscheinend ja nicht ;)
    Bin Leser geworden ;)

    Liebe Grüße
    Tamara
    http://inkworld-buecherblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    ich bin erst bei Band 6 eingestiegen *glaub ich*, habe dann alle 6 Bände "verschlungen" und finde nicht dass es langweilig wird ;-)

    LG
    Micha

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe alle Bände als Hörspiel gehört und denke darüber nach, ob ich sie jetzt auch als Buch lesen werde.

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Rezi,
    aber bei deinen Rezensionen steht
    Harris, Charlaine - Sookie Stackhouse 11 - Vampir mit Vergangenheit
    Wenn man den Link klickt landet man dann aber hier. Deine Rezension zum elften Band der Sookie Serie würde mich aber sehr interessieren.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lady Moonlight,

    ups, falsch verlinkt. Schau mal hier: http://michasbuechertraeume.blogspot.de/2012/07/rezension-vampir-mit-vergangenheit-von.html

    Glg
    Micha

    AntwortenLöschen