[Rezension] Kyria und Reb 1: Bis ans Ende der Welt von Andrea Schacht





Verlag: Ink
Seiten: 381
ISBN: 978-3863960162
Reihe: Ja, Band 1






Inhalt:
Das Vereinigte Europa im Jahr 2125 ist eine Welt der kompletten Überwachung. Das geschieht nur zum Besten der Bürger, sagt Kyrias Mutter, eine hochrangige Politikerin des perfekt gesteuerten Systems New Europe . Doch die 17-jährige Kyria möchte endlich erfahren, wie es ist, sich frei zu fühlen. Als sie in Reb, einem jungen Rebell aus dem Untergrund, einen Verbündeten findet, fliehen die beiden auf abenteuerliche Weise aus New Europe und gelangen in ein fernes Reservat. Dort haben sich die Menschen ein bäuerliches Leben wie in längst vergangenen Zeiten bewahrt. Doch schon bald sind die Verfolger Kyria und Reb auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr, denn alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, werden von künstlich ausgelösten Seuchen bedroht. Auch Kyria gerät in den Verdacht, die friedliebenden Menschen des Reservats mit einer Masernepidemie zu vernichten. Zum Glück hat Kyria Freunde an ihrer Seite und einen jungen Rebellen, der ihr Herz berührt ...
Cover:
Das Cover ist einfach wunderschön. Es lädt zum Träumen ein und lässt der Fantasie freien Lauf. Für mich zeigt das Cover die Gegend in der Kyria Zuflucht findet.
Meine Meinung:
Am Anfang war ich skeptisch dem Buch gegenüber, lese ich doch auch selten etwas von deutschen Autoren.
Aber die Geschichte hat mir regelmäßig eine Gänsehaut verursacht. Diese Dystopie spielt, gerade am Anfang, in Deutschland und ich fand es schon etwas erschreckend was daraus geworden ist. Auch dass jetzt die Frauen regieren und die Männer nur noch Zierde und gerade mal gut genug für den Einkauf oder Abwasch sind, fand ich erschreckend und faszinierend zugleich. Das Buch lässt sich flüssig und schön lesen und es ist toll, dabei zu sein wie sich Kyria und Reb entwickeln. Kyria, die verwöhnte und ängstliche (ieeh, Dreck...) Elitezicke wandelt sich im laufe des Buches zu einer selbstbewussten jungen Frau und Reb, der unnahbare Rebell, kann am Schluss auch mal Gefühle zeigen und man erfährt, dass er eine verletzte Seele verbirgt. Auch die Liebesgeschichte ist wunderschön und kommt nicht zu kurz...
Das einzige Manko (wenn man es so nennen kann) ist, dass man irgendwann nicht mehr so recht weiß wo sich Kyria gerade befindet. Hier wären detailliertere Beschreibungen der Orte und eine Karte schön gewesen, aber ansonsten ist das Buch auf jeden fall sehr lesenswert! 
Fazit:
Ich kann es kaum erwarten, dass der 2. Band erscheint. Ich will wissen wie es mit Kyria und Reb weiter geht! Leider dauert das noch ein Weilchen.

Bewertung:



Kommentare:

  1. Ich fand deine Rezension sehr schön und werde das Buch sicher lesen.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, mir ging es genauso, ich wusste aber irgendwie immer wo Kyria ist :D
    Deen zweiten Band kann ich dir wärmstens empfehlen. Der setzt noch einmal einen drauf ;)

    Liebe Grüße
    Clary

    AntwortenLöschen