2 [Rezension] Die 11 Gezeichneten - Das zweite Buch der Sterne von Rose Snow




Verlag: Rose Snow
Seiten: 373
Reihe: 2 / 3
Preis: 9,90 €
ISBN: 978-1521741696
Originaltitel: -






Stellas Welt liegt in Scherben. Ihr geliebter Zwillingsbruder Cas wurde vergiftet und der einzige Weg, ihn zu retten, besteht darin, mit ihren 11 Gezeichneten aufzubrechen und eine gefährliche Mission zu bestreiten. Das Problem dabei: Weder Stella, noch die von ihr geküssten Jungs fühlen sich auf die vor ihnen liegende Aufgabe vorbereitet - und die Spannungen in der Gruppe nehmen immer weiter zu. Wie sollen sie so die Mission überleben? Darüber hinaus fehlt auch noch von Ethan jede Spur und Stella fällt es zunehmend schwerer, sich von Cedric fernzuhalten ...

"Die 11 Gezeichneten - Das zweite Buch der Sterne" ist die Fortsetzung unserer neuen und fantastischen Romantasy-Trilogie.
Bild- und Textquelle: Rose Snow





"Wie geht es ihm?", fragte ich die Ärztin und nahm Cas' Hand sanft in meine.





Cas ist von der Mission zurückgekehrt und liegt seitdem im Koma. Ethan ist noch immer verschwunden. Und nun liegt es an Stella und ihren Gezeichneten Cas zu retten, indem sie das Gegengift besorgen und gleichzeitig das Portal wieder öffnen. Dabei kann Stella noch nichtmal auf ihre volle Magie zugreifen...

Ich liebe Stella. Sie gibt alles um ihren Bruder zu retten und sie versucht, ihre Gezeichneten zu einem Team zusammen zu bringen. Und dann ist da noch das Gefühlschaos das Cedric und Ethan in ihr auslösen.

War ich im ersten Band noch unsicher, bin ich jetzt ganz eindeutig Team Cedric. Ich glaube, er ist gar nicht so wie er immer tut und weiß es nur gut zu verstecken. Immerhin ist er immer genau dann zur stelle wenn Stella ihn braucht. Deswegen bin ich auch ganz gespannt was in Band drei noch passiert.

Rose Snow konnten mich auch mit ihrem zweiten Band richtig begeistern. Die Geschichte um Stella nimmt nochmal richtig an Fahrt auf indem es spannender, gefährlicher aber auch durch die vielen testosterongeladenen Jungs zickiger wird. Ich habe das Lesen genossen und ich bin so gespannt was uns die beiden im letzten Band der Trilogie noch präsentieren und wen Stella zum Ende wählen wird.





„Die 11 Gezeichneten - Das zweite Buch der Sterne“ ist ein echter Pageturner! Mir hat Band zwei noch besser gefallen als Band eins, und der war ja schon genial! Die Autorinnen wissen wie sie den Leser geschickt packen und in die Geschichte entführen!






  • Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
  • Die 11 Gezeichneten - Das zweite Buch der Sterne
  • Die 11 Gezeichneten - Das dritte Buch der Sterne






2 [Buchvorschau] Shadow Dragon - Die falsche Prinzessin von Kristin Briana Otts



Am Samstag hat mich interessante Post von der Verlagsgruppe Oetinger und Bilandia erreicht. Ich darf euch als Bote das Buch "Shadow Dragon - Die falsche Prinzessin" von Kristin Briana Otts vorstellen.







Vier Königreiche, ein mächtiger Drache und eine mutige Kämpferin: Folge dem Ruf des Shadow Dragon! Als Onna-Bugeisha kennt Kai nur Disziplin und Gehorsam. Das Leben der Kämpferin erfüllt nur einen Zweck: Prinzessin Noriko zu beschützen. Das ändert sich, als Kai nach einem Attentat auf die Prinzessin in deren Rolle schlüpfen muss. Allein in der intriganten Welt der Mächtigen und Reichen, lernt sie nicht nur Prinz Enlai, sondern auch den Drachenhüter Jao kennen. Nur kann sie ihnen wirklich trauen? Und soll sie dem Ruf des sagenumwobenen Shadow Dragon folgen, zu dem sie eine geheimnisvolle Verbindung zu haben scheint?

Opulentes Fantasyepos mit fesselnder Lovestory in exotischem, fernöstlichem Setting.
Bild- und Textquelle: Verlagsgruppe Oetinger

Der Klappentext hört sich doch "nach mehr" an, oder?

Da ich Japan liebe, war ich dem Cover auch direkt verfallen:




Buchinformationen:
Erscheinungsdatum: September 2017
Verlag: Oetinger
Seitenanzahl: 352
ISBN: 978-3-7891-0844-0
Preis: 18,99 €
E-Book: 14,99 € 
Originaltitel: Shadow Wars - The false princess



Liebe Grüße,

4 [Rezension] Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne von Rose Snow




Verlag: Rose Snow
Seiten: 339
Reihe: 1 / 3
Preis: 9,90 €
ISBN: 978-1521539620
Originaltitel: -







Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern …
Bild- und Textquelle: Rose Snow





Tausende Sterne funkelten am Nachthimmel.




Stella und ihr Zwillingsbruder Castor, nur Cas genannt, werden von ihren Eltern an eine geheimnisvolle Universität gebracht an der es genau so geheimnisvoll weiter geht. Fast jeder scheint ein Geheimnis zu haben oder ihnen nicht die volle Wahrheit zu erzählen. Und selbst als sie an der Westside aufgenommen werden, geht das so weiter. Die beiden finden zumindest heraus, dass sie Magie in sich tragen und zu mehr bestimmt sind. Doch das ist noch längst nicht alles und dann sind da ja auch noch der liebe, freundliche und genauso geheimnisvolle Ethan und Cedric, der selten nett zu Stella ist und ihr trotzdem den Kopf verdreht….

Stella ist eine selbstbewusste, liebe Protagonistin, die immer alles hinterfragt und die Regeln der Westside nicht einfach so hinnimmt. Sie will mehr erfahren und sucht nach Antworten auf ihre vielen Fragen. Was ihr auch das ein oder andere Problem einbrockt. Trotzdem gibt sie nicht auf. Schade fand ich, dass die Uni die Zwillinge quasi auseinander bringt, da Cas auch plötzlich Geheimnisse vor Stella hat. 

Auch die anderen Charaktere passen sehr gut in die Geschichte. Vor allem Cedric und Ethan nehmen eine größere Rolle ein. Bei Cedric bin ich noch nicht sicher ob ich ihn mag, denn obwohl er seine hellen Minuten hat ist er oft einfach nur ein Kotzbrocken. Ethan ist zwar immer nett, bleibt aber distanziert und so bin ich auch bei ihm gespannt wie sich sein Charakter weiter entwickelt. Ich wäre bei ihm nicht überrascht wenn er plötzlich zum Gegenspieler werden würde ;)

Rose Snow sind ein großartiges Autorenduo. Sie sind nicht nur wahnsinnig begabt uns immer wieder in neue, spannende Welten mit dem gewissen etwas zu entführen, sie schreiben auch noch wahnsinnig schnell! So gibt es schon Band zwei und wir müssen Gott sei dank nicht lange auf die Fortsetzungen warten. Also ich bin begeistert! 
Witzig und genial zugleich fand ich auch die Idee der Autorinnen ihre anderen Bücher ein Stück weit in das Buch einfließen zu lassen. So findet man immer wieder mehr oder weniger versteckte Andeutungen zu ihren anderen Geschichten. Großartig! Auch das Cover finde ich wieder so gelungen!





„Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne“ ist ein gelungener Auftakt von Rose Snow, aber ich hatte eigentlich gar nichts anderes erwartet. Der Schreibstil ist fesselnd und die Geschichte spannend, sodass man das Buch ziemlich schnell zu Ende gelesen hat. Wie gut, dass Band zwei schon wartet!





  • Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
  • Die 11 Gezeichneten - Das zweite Buch der Sterne
  • Die 11 Gezeichneten - Das dritte Buch der Sterne





5 [Rezension] Mein schönes falsches Leben von Hilary Freeman



Verlag: Loewe
Seiten: 336
Reihe: -
Preis: 14,95 €
ISBN: 978-3785584484
Originaltitel: When I was me






Was wäre, wenn dein Leben ganz anders verlaufen wäre?

Als Ella eines Morgens aufwacht, hat sich auf einmal alles verändert: Ihre Haare sind über Nacht mehrere Zentimeter gewachsen, sie ist plötzlich eine Einser-Schülerin und ihre Eltern haben sich doch nicht getrennt. Was zunächst gar nicht so schlecht klingt, entwickelt sich zu einem wahren Albtraum. Denn ihr Freund weiß nicht mehr, dass sie schon seit Jahren zusammen sind, und ihre beste Freundin erkennt sie nicht wieder! Verzweifelt versucht Ella herauszufinden, was mit ihr geschehen ist. Eins ist klar: Sie will in ihr altes Leben zurück – koste es, was es wolle.

Bild- und Textquelle: Loewe






Auf der Anzeigetafel steht, dass mein Bus erst in fünf Minuten kommt, also setze ich mich neben eine junge Frau, die gerade mit dem Handy telefoniert, auf die Plastikbank.




Ella wacht eines morgens in ihrem Zimmer auf und doch ist es nicht ihr Zimmer. Ihre Mutter ist ihre Mutter und doch auch nicht. Ella ist sie selbst und wiederum auch nicht. Über Nacht, und das wortwörtlich, stellt sich Ellas Leben auf den Kopf. Sie kann nicht verstehen was mit ihrem Leben passiert ist. Sie wacht auf und alles hat sich verändert: Ihr Zimmer sieht anders aus, sie trägt einen anderen Haarschnitt und andere Kleidung, sie hat andere Freunde, ist eine Einserschülerin. Ella versteht die Welt nicht mehr, kann sich das Geschehene nicht erklären und fühlt sich vor allem eines: Einsam. Denn wer würde ihr zuhören und vor allem wer würde ihr Glauben schenken, dass ihr Leben gestern noch ganz anders war.

Ella ist mir auf anhieb sympathisch. Außerdem leidet man auch direkt mit ihr mit, denn was mit ihr geschieht ist außergewöhnlich und man steht genauso wie Ella im dunklen wie das alles sein kann. Sie hat Familie, Freunde, ein stabiles Umfeld und doch ist sie allein und muss mit der Situation und den neuen Begebenheiten zurecht kommen. Das gelingt ihr auch mal mehr und mal weniger.

Ich möchte jetzt auch gar nicht viel verraten, denn ich finde, dass das Buch auch viel von der Spannung und dem aufdecken der Ereignisse, wie warum, lebt. Die Autorin Hilary Freeman beschreibt geschickt und spannend Ellas auf den Kopf gestellte Welt. Ich hatte das Buch im Rekordtempo gelesen und das Ende fand ich gelungen, wenn es mich auch zwiegespalten zurück lässt. Es geht einerseits etwas schnell und andererseits fand ich einen Punkt wirklich traurig. Auch wenn die Autorin dadurch ihren Prinzipien und der Story treu bleibt. 





„Mein schönes falsches Leben“ ist ein spannender Coming of Age Roman, den ich quasi verschlungen habe. Zusammen mit der Protagonistin deckt man erst nach und nach das komplette Geheimnis auf. Für mich war das Buch ein echter Volltreffer, das zusätzlich zum nachdenken anregt, weswegen ich es wirklich empfehlen kann.