2 [Rezension] GötterFunke - Liebe mich nicht von Marah Woolf



Verlag: Dressler
Seiten: 464
Reihe: 1 / 3
Preis: 18,99 €
ISBN: 978-3791500294
Originaltitel: -






„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."
Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?
Marah Woolf, Autorin der MondLichtSaga und eine der erfolgreichsten Selfpublisherinnen Deutschlands, jetzt erstmals in einem deutschen Verlag!
Bild- und Textquelle: Dressler




Das Cover sieht großartig aus und ist im Original nochmal viel schöner!




Prometheus hatte sich diesen lächerlichen menschlichen Namen gegeben.




Jess fährt mit ihrer Besten Freundin Robyn ins Sommercamp und möchte ein paar schöne Wochen fernab von ihrem stressigen und verantwortungsvollem Familienlieben verbringen. Daraus wird leider nichts, denn schon auf der Hinfahrt funken Jess die Götter dazwischen. Was das Mädchen nicht wahrhaben will, obwohl sie es doch schon ahnt: griechische Götter sind im Camp und mischen dieses gewaltig auf und Jess muss sich direkt in den kompliziertesten von ihnen verlieben!

Die rothaarige Jess ist das nette Mädchen von nebenan, die es jedem immer recht machen will und jedem hilft. Sie sorgt zu Hause für ihre Schwester und die alkoholkranke Mutter. Durch ihren Charakter fällt es leicht, Jess direkt zu mögen und jetzt nachdem ich mit Band eins fertig bin wünsche ich ihr umso mehr ein Happy End!

Cayden ist ein interessanter Charakter, natürlich nicht zuletzt weil er ein Gott ist. Aber auch so kann er polarisieren und wird zu keiner Zeit "langweilig". Ich hoffe, dass er die richtigen Entscheidungen treffen wird und bin gespannt wie es mit ihm und den anderen weitergeht.

Die Autorin Marah Woolf hat einen packenden, jugendlichen Schreibstil, der einem das Buch nur so weglesen lässt. Ich hatte keine Probleme, eher im Gegenteil, das Buch war viel zu schnell zu Ende. Und das ist ziemlich fies, ich fiebere nun Band zwei entgegen! Die Charaktere haben mir mit all ihren Facetten gefallen, die Story ist einfallsreich und Spannung ist konstant vorhanden.
Nebenbei gibt es direkt noch Unterricht: man erfährt viel über die griechischen Götter und Mythen! Ich bin also auf ganzer Linie begeistert!





Nicht nur Götter und Mythologie Fans werden mit "GötterFunke – Liebe mich nicht!" auf ihre Kosten kommen. Marah Woolf packt den Leser ab der ersten Seite und sorgt ab da für Begeisterung! Ich kann das Buch sehr empfehlen!





  • GötterFunke - Liebe mich nicht!
  • GötterFunke - Hasse mich nicht!
  • GötterFunke - Verlasse mich nicht!





0 [Rezension] Dark Desire - Verbotenes Verlangen von J.S. Wonda




Verlag: J.S. Wonda
Seiten: 444
Reihe: 2 / 4
Preis: 11,90 €
ISBN: 978-1542323826
Originaltitel: -






Ich sagte dir, ich sei ein echter Prinz. Aber du hast mich nicht verstanden. Ich sagte dir, flieh, so schnell du kannst. Aber du wolltest nicht hören. Ich versprach dir, dass du mir verfallen wirst, wenn ich es darauf anlege. Du nahmst es in Kauf. Jetzt stehst du hier, in deinen Augen das dunkelste Verlangen, und du weißt noch immer nicht, mit wem du es aufnimmst.
Der Dark Prince verbirgt ein mächtiges Geheimnis.
Florence verliert sich in ihren Gefühlen.
Nike ist längst nicht so unschuldig, wie alle dachten.
Und Davies zweifelt immer mehr an seiner Loyalität.
DARK DESIRE ist die Fortsetzung von DARK PRINCE. Die Geschichte über einen englischen Adeligen, der andere Wege eingeschlagen hat als alle Royals vor ihm.
Derbe Sprache, explizite Szenen, Romantic Thrill.
London. 2016. KEIN MÄRCHEN.
Bild- und Textquelle: J.S. Wonda





Das Cover ist edel, zurückhaltend und passt zu der royalen Reihe sehr gut.






Du musst erst einen Frosch küssen, bevor du deinen Prinzen findest.




Florence ist gefangen in der Welt des Dark Prince. Sie könnte gehen und kann doch nicht. Einerseits will sie als große Schwester ihren Bruder aus dem Drogenschlamassel rausboxen und andererseits hat sie Gefühle für Alec und auch für Davies entwickelt. Die sie noch verwirren. Sie kann die beiden nicht einfach hinter sich lassen und gerät immer weiter in Alecs gefährliche Welt in der nichts so ist wie es scheint, schon gar nicht er selbst…

Ich liebe Florence. Sie ist so herrlich normal. Und direkt. Und macht einfach was sie sich in diesem Moment in den Kopf gesetzte hat. Das ist wirklich großartig! 

Alec ist auch grandios. Wenn er nicht gerade Drogen nimmt oder sonst irgendein Problem verursacht. Ich kann nicht immer seine Gedankengänge nachvollziehen, finde ihn aber trotzdem (meistens) echt toll. Ich bin gespannt wie seine Geschichte endet und ob er das schafft was er sich so leidenschaftlich als Ziel gesetzt hat und wofür er sogar sein Leben aufs Spiel setzt.

Jane S. Wonda versteht ihre Arbeit. Sie hat einen fesselnden Schreibstil und weiß ihre Leser mit Spannung und überraschenden Wendungen bei Laune zu halten. Die Mischung ist ausgewogen und auch wenn das Buch an jede Grenze geht, die die Autorin finden konnte, so hatte ich immer meinen Spaß beim lesen. Ich empfehle jedem erst einmal in die Leseprobe reinzulesen. Ich werde mit Freude weiter lesen!





Wie auch schon “Dark Prince” polarisiert “Dark Desire” wieder ungemein. Auch wenn ich nicht mehr ganz so zwiegespalten bin, gab es immer wieder Aktionen die ich nicht gut fand oder zu viel des guten… Es ist wie bei einem Unfall, man mag nicht hinschauen, muss aber trotzdem und liest und liest. Mittlerweile mag ich es ganz gern und bin gespannt auf Band drei. In diesem Sinne muss jeder selbst wissen wo seine Schmerzgrenze ist. ;)









 
  • Dark Prince - Gefährliches Spiel (Zur Rezension)
  • Dark Desire - Verbotenes Verlangen
  • Dark Royalty - Königliches Begehren
  • ???







    1 [Rezension] Black Blade - Die Helle Flamme der Magie von Jennifer Estep



    Verlag: ivi
    Seiten: 336
    Reihe: 3 / 3
    Preis: 14,99 €
    ISBN: 978-3492703574
    Originaltitel: The Bright Blaze of Magic






    Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will - und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft ...
    Bild- und Textquelle: ivi





    Dieses Mal in eisigem blau ist das Design wieder recht ähnlich zu den anderen beiden. So schafft es eine Verbindung zwischen allen Teilen. Ich mag es!





    »Du bist der schlechteste Dieb, den ich je gesehen habe.«




    Lila Merriweather ist zurück! Die sympathische Meisterdiebin zeigt in einem atemberaubenden Finale noch einmal was sie kann und braucht all ihre Talente um zu überleben, als Victor Draconi plant ein für alle mal die Macht komplett an sich zu reißen um alleine über Cloudburst Falls herrschen zu können. 

    Lila ist mir mittlerweile ans Herz gewachsen und ich habe in diesem Band nochmal sehr mit ihr gelitten, mich gefreut und während den Kämpfen mitgefiebert. Sie hat wieder einen festen Platz in einer Gemeinschaft, den Sinclairs, gefunden und muss sich nicht mehr im Geheimen als einsame Diebin durchschlagen. 

    Devon Sinclair ist auch immer für sie da und unterstützt sie, obwohl eigentlich Lila sein Bodyguard ist. Obwohl er in der Sinclair Familie mit Reichtum und allen Annehmlichkeiten aufgewachsen ist die man sich nur vorstellen kann, ist er so normal und liebenswert geblieben. Ich kann verstehen, dass Lila ihn mag!

    Aber auch die anderen Charaktere wie Mo, Claudia, Oscar, Felix und Deah sind mir ans Herz gewachsen. 

    Jennifer Estep hat mit “Die helle Flamme der Magie” einen wunderbaren Abschluss der “Black Blade” Trilogie geschaffen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blicke ich auf die Geschichte in Cloudburst Falls zurück. Das Ende war unglaublich spannend und packend und das bis zur letzten Seite. Endlich wurden alle Geheimnisse gelüftet, die sich seit dem Anfang so angesammelt hatten.






    In einem hochspannenden Finale geht es in Cloudburst Falls nochmal um alles. Die Autorin Jennifer Estep konnte mich mit dem finalen Band der “Black Blade” Trilogie auf ganzer Linie überzeugen. Ich konnte noch ein letztes mal mit allen liebgewonnenen Charakteren mitfiebern und kann sagen: Diese Reihe sollte in keinem Bücherregal fehlen.






      

    • Black Blade 1 - Das eisige Feuer der Magie (Zur Rezension)
    • Black Blade 2 - Das dunkle Herz der Magie (Zur Rezension)
    • Black Blade 3 - Die Helle Flamme der Magie